Ihle geht leer aus - Gold für Norwegen

Nico Ihle gewann bei der WM 2017 die Silbermedaille

Beim Goldlauf des Norwegers Havard Lorentzen über 500 m ist der erste Medaillentraum von Eisschnellläufer Nico Ihle bei den Winterspielen in Pyeongchang geplatzt.

Der Chemnitzer, der im vergangenen Jahr auf gleichem Eis Vizeweltmeister geworden war, musste sich in 34,89 Sekunden mit dem achten Platz begnügen.

Ihle hat nun am Freitag (11.00 OZ/03.00 Uhr MEZ) über die 1000 m eine zweite Chance. (Zeitplan der Olympischen Spiele)

Gold über die 500 m sicherte sich als erster Norweger seit Finn Helgesen 1948 Havard Lorentzen. (Medaillenspiegel der Olympischen Spiele)

In 34,41 Sekunden lag der 25-Jährige eine Hundertstelsekunde vor dem Südkoreaner Cha Min Kyu (34,42). Bronze ging in 34,65 Sekunden an den Chinesen Gao Tingyu. Der Inzeller Joel Dufter landete mit 35,50 Sekunden auf dem 29. Platz.