ifa systems AG: Corporate News zur ordentlichen Hauptversammlung 2017

DGAP-News: ifa systems AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung

27.10.2017 / 08:41
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Vorstand sieht Restrukturierung im Plan

- Strategische Neuausrichtung auf das Kerngeschäft

- Nach schwierigem Geschäftsjahr soll 2018 wieder Profitabilität bringen

- Aktionäre stimmen allen Tagesordnungspunkten zu

- Neuer Aufsichtsrat gewählt, Topcon-Vertreter übernimmt den Vorsitz

 

Die Aktionäre der ifa systems AG, börsennotierte Spezialistin für Health-IT Anwendungen in der Augenheilkunde, haben auf der Hauptversammlung am 24. Oktober 2017 allen Tagesordnungspunkten mit großer Mehrheit zugestimmt. Zuvor hatte der Vorstand über das Geschäftsjahr 2016 und das erste Halbjahr 2017 berichtet. Wie bereits veröffentlicht, wurden aufgrund von Sondereffekten insbesondere die Ergebnisziele deutlich verfehlt. Die Zahlung einer Dividende wurde ausgesetzt. In seinem Ausblick beschrieb der Vorstand die mittlerweile ergriffenen Maßnahmen, unter anderem die stärkere Fokussierung auf das Kerngeschäft. "Unser Ziel ist es, unter anderem durch die geplanten Restrukturierungsmaßnahmen, die zukünftige Profitabilität zu sichern und so wieder die Voraussetzungen für weitere Dividendenausschüttungen zu schaffen."

Die Aktionäre wählten außerdem neue Vertreter für den dreiköpfigen Aufsichtsrat. Mit zwei Vertretern des Großaktionärs Topcon, Nick Smit und Randy Samuels, sowie Robert Gaulke als Experte in den für ifa relevanten Märkten ist das Gremium hochkarätig besetzt. Auf der anschließenden konstituierenden Sitzung wählte der Aufsichtsrat Nick Smit zu seinem Vorsitzenden.


Kontakt für Rückfragen:

Christine Polis
ifa systems AG
Augustinusstr. 11b
50226 Frechen
christine.polis@ifasystems.de
+49 2234 933 670


Das Unternehmen:
Die ifa systems AG wird im Open Market an der Börse Frankfurt unter ISIN: DE
007830788 geführt. Die Topcon Corp., japanisches Technologieunternehmen, hält
über das Tochterunternehmen Topcon Europa 51,92 % der Aktion und ist ebenfalls öffentlich notiert (Börse Tokio 7732 TYO).
Die ifa-Gruppe entwickelt, vertreibt und installiert im Wachstumsmarkt Health-IT
Softwarelösungen und Komponenten speziell für Augenärzte und Augenkliniken
weltweit. Im Mittelpunkt der Lösungen steht die Sicherstellung der optimalen
Behandlung des Patienten. Kernstück ist die auf Ophthalmologie, also die
Augenheilkunde, spezialisierte elektronische Patientenakte, in der alle
Einzelheiten der Untersuchungen und Behandlungen dokumentiert werden. Die
Daten aus mehr als 480 ophthalmologischen Geräten von verschiedenen
Herstellern können in die Software übertragen werden. Auf der Grundlage der
erfassten Daten können die Ärzte Hinweise zu den jeweiligen Richtlinien, den
Behandlungsmethoden und auch eventuellen Risiken bekommen. Verschiedene
spezialisierte Datenbanklösungen ermöglichen zusätzlich die Archivierung und
Auswertung von Bildern, Dokumenten und Daten. Sie sind damit häufig auch
Bestandteil des Qualitätsmanagements oder werden für die Forschung genutzt.
Fachleuten zufolge wird dieser Nischenmarkt bis zum Jahr 2020 auf ein Volumen
von über 6,2 Mrd. US-Dollar anwachsen.
Das Unternehmen betreut Anwender in über 30 Ländern weltweit, die insgesamt
15.000 Arbeitsplatzlizenzen einsetzen und täglich mehr als 200.000 klinische
Patientenfälle bearbeiten und verwalten.



27.10.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ifa systems AG
Augustinusstraße 11 b
50226 Frechen
Deutschland
Telefon: +49 (0)2234 93367-0
Fax: +49 (0)2234 93367-30
E-Mail: info@ifasystems.de
Internet: www.ifasystems.de
ISIN: DE0007830788
WKN: 783078
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Basic Board) in Frankfurt


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this