IDEMIA kündigt globale Partnerschaft mit Bosch Building Technologies an, um den 1 Mrd. US-Dollar-Markt für biometrische Zutrittskontrolle zu erschließen

·Lesedauer: 4 Min.
  • Markt für biometrische Zutrittskontrolle wächst von 1 Mrd. US-Dollar im Jahr 2021 auf 1,4 Mrd. US-Dollar im Jahr 2024

  • Biometrie ist der effizienteste Authentifizierungsfaktor für echte Sicherheit

  • Bosch will biometrisches Lösungsspektrum von IDEMIA anbieten

COURBEVOIE, Frankreich, July 13, 2021--(BUSINESS WIRE)--IDEMIA, der führende Anbieter von Augmented Identity, gab heute eine globale Partnerschaft mit Bosch Building Technologies, einem weltweit führenden Unternehmen im Sicherheitsmarkt, bekannt. Diese Partnerschaft zielt darauf ab, den schnell wachsenden Markt für biometrische Zutrittskontrolle zu erschließen. Laut Marktanalysten1 wird dieser Markt mit einem Volumen von 1 Mrd. USD im Jahr 2021 bis zum Jahr 2024 auf 1,4 Mrd. USD anwachsen, was dem doppelten Wachstum gegenüber traditionellen Zugangskontrollsystemen entspricht.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210713006026/de/

(Photo: Business Wire)

Der Grund für diesen Boom: Immer mehr Unternehmen erkennen, dass sie sich für ihre Sicherheit nicht mehr nur auf einfache ID-Ausweise verlassen dürfen. Die Ausweise können geklont (bei älteren Technologien der Fall, die noch von 44 % der Unternehmen2 verwendet werden) oder schlicht und einfach gestohlen werden. Die Folge ist, dass man nie mit Sicherheit wissen kann, wer das Gelände betritt. Biometrische Daten, die auf persönlichen, physiologischen und fälschungssicheren Merkmalen beruhen, bieten ein Höchstmaß an Sicherheit, dass es sich bei der eintretenden Person tatsächlich um einen autorisierten Mitarbeiter handelt. Bosch Building Technologies bietet eine Softwarelösung, die verschiedene Bosch Sicherheits-Subsysteme wie Zutrittskontrolle, Videoüberwachung, Brandmelde-, Beschallungs- und Einbruchmeldeanlagen auf einer einzigen Plattform verwaltet: dem Bosch Building Integration System (BIS). Dieses robuste und zuverlässige Sicherheits- und Lebensschutzsystem hat sich bereits in über 3000 Installationen mit 10 Millionen Detektoren weltweit bewährt.

Zur Erweiterung des BIS um eine biometrische Ebene hat sich Bosch für die Terminals von IDEMIA entschieden: IDEMIA ist Marktführer im Bereich Biometrie für die Zutrittskontrolle mit mehr als 25 Jahren Erfahrung und hunderttausenden Terminals, die erfolgreich in den verschiedensten Branchen weltweit eingesetzt werden.

Bosch wird das Vorzeigeprodukt von IDEMIA, die kontaktlosen biometrischen Terminals, anbieten:

  • MorphoWaveTM, das einzige Terminal der Welt, das 4 Fingerabdrücke in weniger als 1 Sekunde durch eine schnelle, einfache und völlig berührungslose Wellenbewegung der Hand scannt und verifiziert

  • Das hochmoderne Gesichtserkennungsterminal VisionPass, das 2D-, 3D- und Infrarotkameras mit den branchenführenden Gesichtsalgorithmen von IDEMIA kombiniert

Beide Terminals kombinieren hohe biometrische Genauigkeit, Geschwindigkeit und Komfort mit einer komplett berührungslosen Benutzererfahrung. Sie arbeiten auch bei Hygienemasken effizient und eignen sich damit hervorragend für Covid-Präventionsmaßnahmen. IDEMIA-Terminals sind bereits mit der BIS-Plattform und mit den meisten Lösungen für Gates und Drehkreuze auf dem Markt integriert. Dies bedeutet einen erheblich vereinfachten Einsatz in spezifischen Märkten von Bosch mit Schwerpunkt auf Geschäftsgebäuden, Industrie- und Logistikstandorten, Regierungsgebäuden und Flughäfen/Seehäfen.

Der Name Bosch steht für Qualität und Zuverlässigkeit. Wir wollen innovative und faszinierende Lösungen anbieten, getreu unserem Slogan ‚Technik fürs Leben‘. Wenn unsere Kunden biometrische Terminals für ihre Sicherheit nutzen, bleiben diese über Jahre hinweg im Einsatz, daher wollen wir ihnen die bestmögliche Option bieten", erklärt Gregor Schlechtriem, Senior Vice President Bosch Building Technologies Business Unit Access & Intrusion. „IDEMIA ist aufgrund seiner Technologiekompetenz und seiner praxiserprobten Qualität und Leistung der richtige Partner für uns", so Schlechtriem weiter.

„Wir freuen uns auf den Beginn dieser globalen Partnerschaft mit Bosch", kommentiert Yves Portalier, EVP Biometric Devices and Automotive von IDEMIA. „Die Kombination unserer biometrischen Geräte mit der BIS-Plattform stellt ein attraktives Angebot für Unternehmen dar, die auf ein hohes Maß an Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit Wert legen."

Über IDEMIA

IDEMIA, der weltweit führende Anbieter im Bereich „Augmented Identity‟, stellt eine vertrauenswürdige Umgebung bereit, in der Bürger und Verbraucher gleichermaßen in der Lage sind, ihre täglichen Aktivitäten (wie z. B. Bezahlen, Vernetzen und Reisen) sowohl in der physischen als auch in der digitalisierten Welt auszuführen. Der Schutz unserer Identität ist in der Welt, in der wir heute leben, von allergrößter Bedeutung. Mit unserem entschiedenen Eintreten für „Augmented Identity‟, eine Identität, die für Privatsphäre und Vertrauen sorgt und sichere, authentifizierte und verifizierbare Transaktionen gewährleistet, definieren wir die Art und Weise neu, wie wir denken, wie wir produzieren und wie wir eines der wichtigsten Güter – unsere Identität – für Personen oder Objekte nutzen und schützen, und zwar immer und überall dort, wo es um Sicherheit geht. Wir stellen „Augmented Identity‟ für internationale Kunden aus den Sektoren Finanzen, Telekommunikation, Identitätsdienste, öffentliche Sicherheit und IoT bereit. Mit nahezu 15.000 Mitarbeitern weltweit bedient IDEMIA Kunden in 180 Ländern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.idemia.com / Folgen Sie uns @IDEMIAGroup auf Twitter

1 Insbesondere das führende Marktforschungsunternehmen OMDIA
2 Laut einer Umfrage von ASIS International im Jahr 2019

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210713006026/de/

Contacts

Pressekontakt

IDEMIA:
Hanna SEBBAH
idemia@havas.com
+33 (0) 6 63 73 30 30

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.