Die Idee eines Amazon-Mitarbeiters der ersten Stunde verdoppelte die Produktivität des Unternehmens

·Lesedauer: 1 Min.
Heute ist Amazon ein E-Commerce-Riese. Den Erfolg verdankt das Unternehmen und dessen Gründer Jeff Bezos auch den Mitarbeitern.
Heute ist Amazon ein E-Commerce-Riese. Den Erfolg verdankt das Unternehmen und dessen Gründer Jeff Bezos auch den Mitarbeitern.

Heute ist Amazon als einer der größten E-Commerce-Giganten weltweit bekannt und beschäftigt Tausende Mitarbeiter. Fast alles — von Elektronikartikeln über Kleidung bis hin zu Lebensmitteln — ist auf der Plattform erhältlich. Dabei hat alles ziemlich klein begonnen.

Vor rund 26 Jahren kündigte Amazon-Gründer Jeff Bezos seinen Job bei einem New Yorker Hedgefonds und beschloss, die Idee von einem Buchgeschäft im Internet zu realisieren. Dazu zog er zunächst in einen Vorort von Seattle im Bundesstaat Washington — in die direkte Nähe von Microsoft. Nur ein Jahr später ging die Website von Amazon erfolgreich online.

„Damals [1995], als ich das Unternehmen in dieser Zeit gründete, waren wir für die meisten Verhältnisse noch ein ziemlich kleines Unternehmen, aber wir wuchsen schnell und es war sehr aufregend“, erinnert sich Bezos auf dem Bush Center's Forum on Leadership im April 2018, wie der US-Nachrichtensender CNBC berichtet.

Neue Verpackungsstrategie verdoppelte Produktivität von Amazon

Bezos erzählt, dass die Arbeitsabläufe zunächst noch sehr ineffizient gewesen seien. Während Amazon-Mitarbeiter heute mit hoch-optimierten Arbeitsabläufen dafür sorgen, dass die gekauften Produkte so schnell wie möglich versandt werden können, verpackten Bezos und seine damals zehn Mitarbeiter die ersten Buch-Bestellungen auf dem Boden sitzend oder stehend.

Lest auch: „Amazon wird pleitegehen“: Jeff Bezos erklärt, warum der Tod von Amazon unausweichlich ist

Einer seiner Ingenieure habe schließlich vorgeschlagen, Packtische zu besorgen. Bereits am darauffolgenden Tag setzte der Amazon-Gründer den Vorschlag seines Mitarbeiters um. Es sei die beste Idee gewesen, die ihm jemals zu Ohren gekommen sei, sagt Bezos rückblickend. Denn tatsächlich habe sich daraufhin die Produktivität des Unternehmens innerhalb kürzester Zeit verdoppelt.

Dieser Artikel erschien bei Business Insider bereits im Januar 2021. Er wurde nun erneut geprüft und aktualisiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.