Icardi wird zum tragischen Helden des Mailänder Derbys

Icardi wird zum tragischen Helden des Mailänder Derbys

Der AC Mailand hat im Stadtderby gegen den Erzrivalen Inter seine vielleicht letzte Chance auf den Sprung in die Königsklasse verspielt. 

Im Derby della Madonnina kam Milan nicht über ein ernüchterndes 0:0 hinaus und bleibt mit 51 Punkten Sechster der Serie A.  Acht Spiele vor Saisonschluss beträgt der Abstand auf Inter und den Champions-League-Platz vier weiterhin acht Punkte. (DATENCENTER: Die Tabelle)

DAZN zeigt die Serie A LIVE. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Video-Schiri annulliert Icardi-Treffer

Inter erspielte sich gegen Ende der ersten Hälfte Vorteile und erzielte auch den vermeintlichen Führungstreffer durch Mauro Icardi (38.), nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten wurde das Tor aufgrund einer Abseitsstellung jedoch nicht gegeben.

Milan geriet nun immer stärker unter Druck, Inter vergab allerdings beste Chancen. So verfehlte Icardi (56.) aus vier Metern das leere Tor, Sekunden vor Schluss grätschte er den Ball dann aus nur zwei Metern am Ziel vorbei (90.+3).

Milan wurde dagegen kaum noch gefährlich. Die beste Szene gehörte Patrick Cutrone (68.), der 20-Jährige stand vor seinem Fallrückziehertor jedoch im Abseits.

Milan tritt auf der Stelle

Die Aufholjagd des AC Mailand gerät damit bedenklich ins Stocken. Nach schwacher Hinrunde hatte sich das Team unter dem neuen Coach Genaro Gattuso wieder in die Nähe der Champions-League-Plätze gearbeitet, vor dem Osterwochenende blieb Milan zehn Liga-Spiele in Folge ohne Niederlage.

Am Samstag folgte dann jedoch die Niederlage (1:3) bei Meister und Spitzenreiter Juventus Turin (78 Punkte), nun der nächste Rückschlag gegen den Stadtrivalen. Inter muss den wichtigen vierten Platz indes weiterhin gegen Lazio Rom verteidigen, das nur zwei Punkte zurückliegt. (DATENCENTER: Spielplan und Ergebnisse)

Sassuolo schockt Chievo zu Neunt

Chievo Verona vergab gegen Sassuolo Calcio einen sicher geglaubten Sieg in der Nachspielzeit und musste sich mit einem 1:1 begnügen. Francesco Cassata rettete Sassuolo mit seinem Ausgleichstreffer in der 95. Minute einen Punkt - und das, obwohl der Tabellen-15. nach einer Roten und Gelb-Roten Karte nur zu Neunt die Partie beenden konnte.

In einer weiteren Nachholpartie gewann der AC Turin gegen den FC Crotono 4:1. Der Tabellenzehnte hat bei 42 Punkten aber bereits neun Zähler Rückstand auf Rang sechs, der in die Europa League führt.