IBU-tec advanced materials AG schließt Partnerschaft mit Morrow Batteries ab und wird Teil einer europäischen Lieferkette für Batteriematerialien

DGAP-News: IBU-tec advanced materials AG / Schlagwort(e): Vertrag/Vereinbarung
IBU-tec advanced materials AG schließt Partnerschaft mit Morrow Batteries ab und wird Teil einer europäischen Lieferkette für Batteriematerialien
02.05.2022 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

IBU-tec advanced materials AG schließt Partnerschaft mit Morrow Batteries ab und wird Teil einer europäischen Lieferkette für Batteriematerialien

  • Memorandum of Understanding für Lieferung von jährlich bis zu 200 t IBUvolt-Batteriematerial an norwegischen Batteriehersteller

  • Entwicklungspartnerschaft für Hochleistungsbatterien

  • Langfristiger Aufbau einer nachhaltigen europäischen Lieferkette für Batteriematerialien sorgt für Unabhängigkeit von anderen Bezugsregionen

  • IBU-tec einziger Produzent und Lieferant von LFP-Batteriematerialien in Europa

Weimar, 2. Mai 2022 - Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) hat mit dem norwegischen Batterieproduzenten Morrow Batteries ein Memorandum of Understanding über die Lieferung von LFP-Kathodenmaterial für eine Pilotanlage in Höhe von bis zu 200 t jährlich geschlossen. IBU-tec wird demnach im laufenden Jahr erste Chargen ihres eigenen Batteriematerials aus der IBUvolt-Produktfamilie für Versuche liefern. Beide Unternehmen wollen in dieser Phase gemeinsam an der Entwicklung von Hochleistungsbatterien für verschiedene Anwendungszwecke arbeiten. Langfristig soll daraus ein stark wachsendes Geschäft mit einer nachhaltigen Lieferkette für Batteriewerkstoffe aus europäischer Herstellung entstehen.

IBU-tec bietet seit Oktober 2021 erstmals das eigene LFP-Batteriematerial am Markt an und kann inzwischen erste größere Bestellungen bedienen. IBU-tec ist damit der einzige Hersteller in Europa, der bereits LFP-Batteriematerialien produziert und ausliefert. Das Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung des Materials, das unter anderem in Batterien für Elektrofahrzeuge, stationäre Energiespeicherung oder industrielle und medizintechnische Anwendungen zum Einsatz kommt.

Dr. Arndt Schlosser, CSO, IBU-tec advanced materials AG: "Mit der Vereinbarung mit Morrow Batteries stärken wir unsere Position als europäischer Lieferant von hochwertigem LFP-Batteriematerial am Markt und machen uns unabhängig von asiatischen Lieferanten. Dabei profitieren wir auch von der Entwicklungspartnerschaft mit Morrow Batteries, durch die wir unser Know-how für die Weiterentwicklung unseres eigenen Materials weiter ausbauen können."

Terje Andersen, CEO von Morrow Batteries: "Morrows Vision ist es, die kostengünstigsten und nachhaltigsten Batteriezellen zu herzustellen. Die Entwicklung von Lieferketten für Batteriematerial aus Europa ist eine entscheidende Komponente dieser Vision. Wir freuen uns über die Partnerschaft mit IBU-tec, um Material für eine stabile Produktion von LFP-Zellen europäischen Ursprungs zu skalieren, die den Anforderungen des wachsenden europäischen Marktes gerecht wird."

Über IBU-tec

Die IBU-tec-Gruppe entwickelt und produziert innovative Materialien höchster Qualität für die Industrie. Dabei vereint sie einzigartige, zum Teil patentgeschützte Technologie der thermischen Verfahrenstechnik mit dem Prozess- und Material-Know-how von rund 250 hochqualifizierten Mitarbeitern.

Zu den eigenen Produkten zählen unter anderem LFP-Batteriematerial, das wichtiger Bestandteil von Batterien für die Elektromobilität und stationäre Energiespeicher ist, sowie Lösungen zur Luftreinigung, Ressourcenschonung oder der Reduktion von Plastikverpackungen. IBU-tec ist damit bei globalen Megatrends - besonders dem Klima- und Umweltschutz - langfristig positioniert und verfügt über eine internationale Kundenbasis von innovativen Mittelständlern bis zu globalen Konzernen.

Über Morrow Batteries

Morrow hat es sich zum Ziel gesetzt, die weltweit kostengünstigsten und nachhaltigsten Batteriezellen zu entwickeln und herzustellen. Die Vision des Unternehmens ist es, den Übergang zu grüner Energie durch intelligente Zellchemien und energiesparende Zellproduktionsprozesse zu ermöglichen und zu beschleunigen. In Südnorwegen baut Morrow derzeit eine 42-GWh-Gigafactory, die zu 100 % aus erneuerbarer Wasserkraft gespeist wird, um Batterien mit dem geringstmöglichen CO2-Fußabdruck der Welt herzustellen.

Morrow Batteries wurde im Jahr 2020 von starken, engagierten Eigentümern und dem Management des Unternehmens gegründet. Führende Investoren sind Agder Energi Venture, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Agder Energi, NOAH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Gjelsten Holding, und der dänische Pensionsfonds PKA.

Kontakt

Investor Relations
IBU-tec advanced materials AG
Dr. Stefan Steck
Public & Investor Relations
t +49 3643 8649-51
IR@ibu-tec.de
www.ibu-tec.de

Finanz- und Wirtschaftspresse
edicto GmbH
Axel Mühlhaus
Eschersheimer Landstraße 42-44
60322 Frankfurt
t +49 69 905505-52
IBU-tec@edicto.de


02.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

IBU-tec advanced materials AG

Hainweg 9-10

99425 Weimar

Deutschland

Telefon:

+49 (0)3643 - 8649-0

Fax:

+49 (0)3643 - 8649-30

E-Mail:

mail@ibu-tec.de

Internet:

www.ibu-tec.de

ISIN:

DE000A0XYHT5

WKN:

A0XYHT

Indizes:

Scale 30

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1339893


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.