Hyundai Tucson Facelift

feedback@motor1.com (Stefan Leichsenring)
Hyundai Tucson Facelift

/>

Geänderte Optik und neuer 1,6-Liter-Diesel

Auf der New York International Auto Show (30. März bis 9. April 2018) präsentiert Hyundai das Facelift des Tucson. Das Kompakt-SUV ist der derzeit meistverkaufte Hyundai in Deutschland, wobei die Modelle i10, i20 und i30 aber fast ebenso gute Verkaufszahlen liefern.




Neuer 1,6-Liter-Diesel in zwei PS-Stufen

Zum Design-Update gehören vorne ein neuer Grill, andere Scheinwerfer und Tagfahrlichter. Am Heck wurden die Rückleuchten und die Heckschürze neu gestaltet. Bei den Antrieben wird der 1,7-Liter-Diesel durch einen 1,6-Liter-Motor ersetzt. Dabei dürfte es sich um das Aggregat aus dem i30 handeln. Im Tucson wird er in den zwei Leistungsstufen 115 und 133 PS angeboten. Darüber hinaus gibt es den bekannten 2,0-Liter-Diesel, aber nur noch in der stärkeren Version mit 186 PS, die Version mit 136 PS entfällt. Auf der Benzinerseite werden wie bisher ein 1,6-Liter-GDI mit 132 PS und ein 1,6-Liter-T-GDI mit 177 PS angeboten. Allradantrieb gibt es optional beim 133-PS-Diesel und serienmäßig beim Top-Diesel. Der stärkste Selbstzünder kann nun auch mit einer neu entwickelten Achtgang-Automatik bestellt werden.




Neue Sicherheits- und Komforttechnologien

Was die sonstige Technik angeht, so ergänzen nun neue „SmartSense“-Technologien die bisherigen Assistenz- und Sicherheitssysteme. Dazu zählen ein Antikollisionssystem, ein Aufmerksamkeitsassistent und ein 360-Grad-Rundumsicht-System. Erstmals im Tucson verfügbar ist auch ein Abstandstempomat. Neu sind außerdem ein Premium-Soundsystem von Krell, eine kabellose Ladefunktion für Handys sowie die Smartphone-Anbindung über Android Auto und Apple CarPlay. Außerdem erhält der Wagen offenbar ein anderes Display, das ähnlich aussieht wie beim i30 und oben auf dem Armaturenbrett steht. Marktstart des neuen Hyundai Tucson ist im Sommer 2018, die Preise stehen noch nicht fest.


Lesen Sie auch: