Nach Hymnen-Katastrophe: Josh Duhamel steht seiner Ex Fergie bei

redaktion@spot-on-news.de (cam/spot)
Beim NBA All-Star Game sorgte Sängerin Fergie für ein Hymnen-Debakel - für das sie sich bereits entschuldigte. Rückendeckung bekommt sie jetzt von Ex Josh Duhamel: Er eilte zu ihr, um sie aufzumuntern.

Die Interpretation der US-Nationalhymne von Sängerin Fergie (42, "Big Girls Don't Cry") beim NBA All-Star Game sorgte bei den Spielern und Zuschauern für reichlich Stirnrunzeln. Die 42-Jährige kroch bereits zu Kreuze und erklärte, sie wollte "etwas Besonderes" ausprobieren, "aber offensichtlich hatte diese Interpretation nicht die beabsichtigte Wirkung". Häme und Spott schlugen ihr entgegen. Da eilte einer umgehend an ihre Seite: Noch-Ehemann Josh Duhamel (45, "So spielt das Leben").

Auf Bildern, die dem US-Portal "TMZ" vorliegen, ist zu sehen, wie der Schauspieler mit einem bunten Blumenstrauß aus Rosen in der Hand und Söhnchen Axl Jack Duhamel (4) im Schlepptau bei Fergies Haus aufkreuzte. Der 45-Jährige soll den gemeinsamen Sohn vorbei gebracht haben, um Fergie aufzumuntern. An den Blumen sei zudem ein Kärtchen von Axl an seine Mama gesteckt. Duhamel habe das Haus seiner Ex nach wenigen Minuten wieder verlassen - er wird aber sicherlich auch einige tröstende Worte gefunden haben.

Fergie und Josh Duhamel sind seit 2009 verheiratet. Im September 2017 gaben sie öffentlich bekannt, dass sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt getrennt haben.

Foto(s): D. Long- Globe Photos/ImageCollect