HWA AG verliert bedeutendes Rennsport Programm

HWA AG / Schlagwort(e): Vertrag

24.07.2017 / 20:15 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


HWA AG verliert bedeutendes Rennsport Programm

Affalterbach, den 24. Juli 2017 - Die HWA AG wurde darüber informiert, dass die Daimler AG ihre Motorsportaktivitäten in der Rennserie DTM über das Jahr 2018 hinaus nicht fortsetzen wird. In der DTM agiert die HWA AG als Full-Service Dienstleister für die Daimler AG. Mit der Beendigung des DTM Engagements der Daimler AG entfällt der HWA AG im Geschäftsbereich Automobilrennsport ab dem Jahr 2019 voraussichtlich nahezu der komplette Umsatz. Zu den Auswirkungen auf die Ertragslage im Geschäftsjahr 2019 kann der Vorstand heute noch keine Aussage treffen. Dies hängt damit zusammen, dass die HWA AG auf der Kostenseite entsprechende Vorkehrungen einleiten wird.

Die Umsatz- und operative Ergebnisprognose (EBIT) für das Geschäftsjahr 2017 ist von dieser Beendigung der DTM Aktivitäten ab 2019 zunächst nicht betroffen. Allerdings sind eventuelle Bilanz- und daraus resultierende Ergebniseffekte im Zusammenhang mit der Beendigung des DTM Engagements nicht vollständig auszuschließen. Diese können aber derzeit nicht beziffert werden. Die Bilanzeffekte sind voraussichtlich nicht zahlungswirksam.

Grundsätzlich prüft der Vorstand verstärkt die Umsetzung anderer Projekte im Bereich Automobilrennsport, um den Umsatzrückgang ab dem Jahr 2019 zumindest teilweise kompensieren zu können.

Ansprechpartner:

Investor Relations/ Presse
HWA AG
Volker Glaser
Benzstraße 8
71563 Affalterbach
Telefon: + 49/ (0) 7144/ 8717- 279
Telefax: + 49/ (0) 7144/ 8718- 111
ir@hwaag.com
www.hwaag.com

Unternehmensprofil HWA AG:

Höchstleistungen und der unbedingte Wille zum Sieg - das ist die Philosophie der HWA AG. Seit nahezu fünf Jahrzehnten ist das Team im internationalen Motorsport aktiv und gilt dabei als eines der erfolgreichsten Teams überhaupt. Als gefragter Entwicklungspartner bündelt die HWA AG ihre Kompetenzen für weitere Siege auf den Rennstrecken.

Die HWA AG existiert in ihrer heutigen Form seit 1998. Hans Werner Aufrecht gründete 1967 AMG, den Veredelungsspezialisten für die Marke Mercedes-Benz. Ende 1998 veräußerte Aufrecht die ursprüngliche AMG Motorenbau- und Entwicklungsgesellschaft mbH an die Daimler AG. Im Rahmen dieses Verkaufs wurden die Geschäftsfelder Automobilrennsport, das heutige Mercedes-AMG DTM Team sowie Teile des Bereichs Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten herausgelöst und auf die HWA AG übertragen. Ende des Jahres 2006 erfolgte die Umwandlung von einer GmbH in eine Aktiengesellschaft; im April 2007 ging die HWA AG an die Börse.

Heute ist die HWA AG im Segment Automobilrennsport für die Tourenwagen-Rennserie DTM verantwortlich. Im Auftrag von Mercedes-Benz Motorsport übernimmt die HWA AG als Full-Service-Anbieter sämtliche Aktivitäten: Dazu zählen die Entwicklung und der Aufbau der Mercedes-Benz DTM Rennfahrzeuge ebenso wie der Betrieb des Rennteams. Zum Geschäftsfeld Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten gehört die Entwicklung und Produktion von Fahrzeugen und Komponenten für Automobilhersteller im Premiumsegment. So wurde beispielsweise die GT3-Rennversion des Mercedes-Benz SLS AMG von der HWA AG in enger Zusammenarbeit mit Mercedes-AMG entwickelt und produziert. Das Nachfolgeprojekt, der Mercedes-AMG GT3, wird seit Dezember 2015 an Kundenteams in alle Welt ausgeliefert. Weitere Kompetenzen besitzt die HWA AG bei der Entwicklung, Fertigung und Betreuung von Formel 3 Rennmotoren.


24.07.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: HWA AG
Benzstraße 8
71563 Affalterbach
Deutschland
Telefon: +49 (0)7144 87 17-279
Fax: +49 (0)7144 87 18-111
E-Mail: ir@hwaag.com
Internet: http://www.hwaag.com
ISIN: DE000A0LR4P1
WKN: A0LR4P
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Basic Board) in Frankfurt


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this