Hurrikan Irma verursacht Angst vor "Sharknado"

Hurricane Irma verursacht "Sharknado"-Angst

Könnte der Trash-Streifen "Sharknado" etwa Wirklichkeit werden? Das legte  vergangene Woche eine Nachricht in den Sozialen Medien nahe und sorgte für Aufregung, während Hurrikan Irma an der Küste tobte.

Die Angst geht um in Amerika: Angesichts der zerstörerischen Gewalt von Hurrikan Irma rief Präsident Trump nun sogar den Katastrophenzustand in Florida aus. Während die Bewohner mit Überflutungen und Stromausfällen umgehen konnten, sorgte eine überraschende News für noch mehr Ängste. Die Nachricht warnte vor herumfliegenden Haien.

Aber keine Sorge, hinter der skurrilen Aktion steckte nur eine Ente, die vom Film "Sharknado" inspiriert war. Darin zieht ein Tornado auf Städte zu und hat Haie im Gepäck, die er von oben auf die Menschen regnen lässt. Was folgt, ist ein bizarrer Katastrophenfilm, der es inzwischen zum Kultstaus und mehreren Fortsetzungen brachte.

Per Social Media machte sich vergangene Woche die Meldung breit, dass dieses Schicksal nun auch Florida erwarte. Gepostet wurde eine gefakte Breaking News, die eine Wetterkarte zeigt. Betitelt war das Ganze mit der Nachricht: "Irma enthält nun Haie". Ein Wasserzeichen weist allerdings auf den Ursprung der Nachricht hin – auf der Website "BreakYourOwnNews.com" lassen sich derartige Meldungen schnell zusammenbasteln.

Angeblich sollen zahlreiche Menschen auf diesen Witz hereingefallen sein. Es gibt aber auch User der Online-Community, die schnell die "Sharknado"-Referenz erkannten und sich darüber amüsierten.

Sehen Sie auch: Irma hinterlässt Spur der Verwüstung