Hunderte Festnahmen bei Protesten gegen Corona-Maßnahmen in Australien

·Lesedauer: 2 Min.
Proteste in Melbourne

Bei Protesten gegen die strikten Corona-Einschränkungen in Teilen Australiens ist es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gekommen. Wie die Polizei im Bundesstaat Victoria am Samstag mitteilte, wurden bei Kundgebungen in Melbourne mehr als 200 Menschen festgenommen. Sieben Polizeibeamte seien bei den "gewaltsamen und gesetzeswidrigen Protesten" verletzt worden.

Die Beamten setzten Pfefferspray gegen Teilnehmer der Proteste ein. "Es waren zwar einige friedliche Demonstranten anwesend, aber die Mehrheit der Teilnehmer hatten Gewalt im Sinn", erklärte die Polizei im Bundesstaat Victoria.

In Sydney waren laut Angaben der Polizei des Bundesstaats New South Wales wegen Protesten mehr als 1500 Sicherheitskräfte im Einsatz. Sie errichteten Straßensperren und nahmen dutzende Menschen fest. Auch in Brisbane im Bundesstaat Queensland protestierten zahlreiche Menschen gegen die Corona-Maßnahmen.

Als Reaktion auf die zunehmende Verbreitung des Coronavirus in Australiens zweitgrößter Staat Melbourne und in weiteren Teilen von Victoria hatten die Behörden am Samstag eine nächtliche Ausgangssperre auf den gesamten Bundesstaat ausgeweitet. Gemäß der neuen Anordnung müssen die Menschen zwischen 21.00 Uhr und 05.00 Uhr morgens zu Hause bleiben.

Australiens größte Stadt Sydney befindet sich bereits in der siebten Woche in einem Lockdown. Die mehr als fünf Millionen Einwohner sind aufgerufen, ihre Wohnungen nur in dringenden Fällen zu verlassen. Die Maßnahmen wurden mindestens bis September verlängert.

Australien hatte die Corona-Pandemie zunächst mit der Schließung seiner Grenzen, der schnellen Verhängung von Lockdowns bei bekannten Fällen und intensiver Kontaktverfolgung lange weitgehend eindämmen können. In den vergangenen Monaten stieg jedoch aufgrund der hochansteckenden Delta-Variante die Zahl der Infektionen.

Die zunächst zögernd angelaufene Impfkampagne hat mittlerweile an Fahrt aufgenommen, dennoch ist erst weniger als ein Drittel der Australier vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Seit Pandemie-Beginn wurden in Australien mehr als 42.000 Corona-Fälle und 974 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus registriert.

gap/isd

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.