Humboldt/Gremberg: 42-Jähriger angeschossen – Polizei prüft Verbindung ins Rockermilieu

Die Tat ereignete sich am frühen Montagmorgen.

Ein 42-jähriger Mann ist am frühen Montagmorgen in Köln angeschossen worden. Er kam schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Die Polizei war ursprünglich gegen 2 Uhr zu einem demolierten Auto gerufen worden. Einem Mercedes waren die Reifen zerstochen und die Scheibe eingeschlagen worden. Kurz darauf trat der angeschossene 42-jährige, dem der Mercedes zuzuordnen ist, an die Polizei heran.

In unteren Rücken geschossen

Nach Angaben des Verletzten war ein Unbekannter gegen 2 Uhr auf der Nassaustraße von hinten an ihn herangetreten, hatte ihm in den unteren Rücken geschossen und war zu Fuß über die Odenwaldstraße in Richtung Rolshover Straße geflüchtet.

Das Projektil, mit dem auf den 42-Jährigen geschossen worden war, war aus seinem Bauch herausgetreten und blieb in einem geparkten Auto stecken. Der Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Zeugen gesucht

Die Polizei prüft nun einen möglichen Bezug zum Rockermilieu und sucht Zeugen, die den Flüchtenden gesehen haben und Angaben zu dem Täter machen können.

Er soll zur Tatzeit ein weißes T-Shirt und eine schwarze Kappe getragen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (dpa/red)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta