Humboldt Forum: Am Tag der offenen Tür besichtigen Berliner ihr Schloss

Portal öffne dich - Die Baustelle Berliner Schloss öffnet sich am Wochenende für Besucher

Die ersten, allerdings ungebetenen Gäste haben den Weg in die imposante, 30 Meter hohe Eingangshalle des Berliner Schlosses bereits gefunden. Ein Taubenpaar flattert, gänzlich unbeeindruckt vom Baulärm, zwischen den prächtigen Sandsteinsäulen des Eosanderportals empor, dreht bei und sucht sich schließlich auf einem der Kapitelle einen Landeplatz. "Ein Taubenproblem wird es aber bei uns nicht geben", versicherte Hans-Dieter Hegner, Vorstand für den Baubereich der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss. Später würden Glastüren den Zugang versperren. "Und vielleicht siedeln wir zur Vorsicht auch noch ein Falkenpärchen auf dem Dach des Schlosses an", sagte Hegner den rund 130 Journalisten aus dem In- und Ausland, die am Mittwoch gekommen waren, um sich vom Fortschritt auf Deutschlands größter Kulturbaustelle zu überzeugen.

Bereits zum fünften Mal ein Baustellenrundgang möglich

Am kommenden Wochenende haben dann wieder Tausende Berliner und ihre Gäste die Gelegenheit, sich bei den Tagen der offenen Baustelle selbst ein Bild zu machen. Bereits zum fünften Mal seien die Berliner nun eingeladen, rief Johannes Wien, Vorstand und Sprecher der Stiftung, in Erinnerung. Vor vier Jahren mussten die Besucher noch in die Baugrube hinabsteigen. Vor zwei Jahren war das Gebäude dann bereits im Rohbau fertig. "Und am kommenden Wochenende werden die Besucher sehen, dass nicht nur das Eosanderportal, das Triumphbogen-Portal im großen Foyer, fertig ist", so Wien weiter. Auf der Lustgarten-Seite ...

Lesen Sie hier weiter!