Hugo Boss hebt Jahresprognose an - Quartal besser als erwartet gelaufen

·Lesedauer: 1 Min.

METZINGEN (dpa-AFX) - Der Modekonzern Hugo Boss <DE000A1PHFF7> blickt nach einem erfolgreichen Quartal optimistischer auf das Gesamtjahr. Der Umsatz dürfte 2021 währungsbereinigt um 40 Prozent höher liegen als im Vorjahr, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend mit. Zuvor war Hugo Boss von einem Anstieg um 30 bis 35 Prozent ausgegangen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll nun bei 175 bis 200 Millionen Euro liegen (zuvor: 125-175). 2020 hatte Hugo Boss 1,9 Milliarden Euro erlöst und beim Ebit ein Minus von 236 Millionen Euro erwirtschaftet.

Im dritten Quartal war der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge "dank der weiteren spürbaren Erholung des globalen Geschäfts" währungsbereinigt um 42 Prozent auf 755 Millionen Euro gestiegen. Das Ebit lag bei 85 Millionen Euro (Vorjahr: 15). Damit hätten erstmals zum Vor-Pandemieniveau Umsatz und Gewinn zugelegt, hieß es in der Mitteilung weiter. Bei beiden Kennziffern hatten Analysten deutlich weniger erwartet.

An der Börse kamen die Neuigkeiten gut an. Der Aktienkurs von Hugo Boss stieg auf der Handelsplattform Tradegate in einer ersten Reaktion im Vergleich zum Xetra-Schluss um knapp drei Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.