Hugh Jackman wird 50. Alles Gute zum Geburtstag!

Willy Flemmer
Freier Autor für Yahoo Kino

Hugh Jackman gehört zu den beliebtesten Hollywood-Schauspielern. Zuletzt war es um den Australier ruhiger geworden. Es scheint die Ruhe vor dem nächsten Sturm zu sein, denn der Schauspieler hat so manches Filmprojekt am Start. Bevor es soweit ist, darf er erstmal seinen 50. Geburtstag feiern.

Hugh Jackman bei der Filmpremiere von “The Greatest Showman On Earth” (Copyright: 20th Century Fox)

Seine Fans werden es nicht gerne hören, doch auch sie müssen es zugeben: Es war etwas ruhig geworden um Hugh Jackman in den letzten zwei, drei Jahren. Woran das liegt, das wissen oder zumindest ahnen sie vielleicht selbst. Jackman war nach Zeit und Kraft raubenden Großprojekten wie den “Wolverine”- und “X-Men”-Reihen offenbar etwas kürzergetreten. 2016 war er nur in einem Film zu sehen, dem Biopic “Eddie the Eagle: Alles ist möglich”. Im Jahr darauf wirkte er in “Greatest Showman” und “Logan: The Wolverine” mit. Beide Filme bieten Stoff für weitere Spekulationen um die Leisetreterei des Schauspielers. Das Musical konnte – zumindest den künstlerischen – Erfolg von “Les Misérables” nicht wiederholen. Das düstere Comicdrama zeigt Jackman zwar auf dem Höhepunkt seines Könnens – er galt sogar als Kandidat für eine Oscar-Auszeichnung -, am Ende gönnt ihm die Academy jedoch nicht einmal eine Nominierung.

Hugh Jackman als Wolverine. (Copyright: 20th Century Fox)

Ist Jackman vielleicht aus Enttäuschung über eine angemessene Würdigung seiner Arbeit kürzergetreten? Oder spielt eher das Private eine Rolle? Der Australier hatte 2013 bekanntgegeben, dass er mit Hautkrebs diagnostiziert wurde. Er musste mehrmals operiert werden. Im Februar 2017 erklärte er, dass der Krebs wieder ausgebrochen sei. Den Beweis lieferte er gleich mit: Auf einem mitveröffentlichten Bild war das Pflaster auf seiner Nase nicht zu übersehen. Den Humor, für den er bekannt ist, hatte er selbst in dieser schweren Zeit nicht verloren. Mit dem Pflaster sehe er immer noch besser aus als ohne, schrieb er in dem Internetpost. Der Krebs, an dem Jackman leidet, soll nicht lebensbedrohlich sein. Es handelt sich angeblich um ein Basalzellkarzinom, das keine Metastasen streut und das heißt heilbar ist. Wir wünschen gute Besserung und lassen es hiermit mit der Ursachenforschung zum Thema: Warum hat man den Leinwandstar zuletzt so selten auf roten Teppichen gesehen?

Bevorstehende Projekte

In einer künstlerischen Krise befindet sich Jackman jedenfalls nicht. Im Gegenteil, er ist wieder oder noch immer dick im Geschäft. Kürzlich erst hat er ein Projekt mit dem Titel “Broadway” abgedreht. Dass es sich dabei erneut um ein Musical handelt, überrascht kaum jemand mehr. Für das Genre entscheidet sich Jackman wohl deshalb immer gerne, weil er ausgebildeter Musicaldarsteller ist und hier auch sein Gesangstalent entfalten kann. Er spielt in “Broadway” einen Straßenkünstler, der sich zwischen der Schauspielerei und der Liebe seines Lebens entscheiden muss.

Seine Partnerin im Film ist Christina Aguilera. Die Pop-Sängerin hatte mit dem Musicalgenre bisher wenig Glück, “Burlesque” war vor acht Jahren ein Riesenflop. Jackman dagegen erzielte mit einem Musicalfilm einen seiner größten Leinwanderfolge. Für “Les Misérables” wurde er 2013 für einen Hauptdarsteller-Oscar nominiert. Dass es bisher bei dieser einzigen Nominierung geblieben ist, betrachten nicht nur seine Fans als schweres Versäumnis der Oscar-Academy. Immerhin hat Jackman schon so manche preiswürdige Rolle gespielt. Seine Darstellung des verzweifelten Vaters eines entführten Kindes in “Prisoners” war mehr als überzeugend. Ebenso seine Leistung in “Logan: The Wolverine”, einer der schönsten Comicverfilmungen der aktuellen Superheldenwelle.

Von der Rolle als Logan/Wolverine kommt Hugh Jackman anscheinend nicht mehr los. (Copyright: 20th Century Fox)

Apropos Wolverine! Es scheint dass Jackman seine Paraderolle des Mutanten aus dem “X-Men”-Franchise doch nicht so schnell ad acta legen wird. Zwar hatte er genau das behauptet, doch dann überstützten sich die Ereignisse hinter den Kulissen so mancher Hollywoodstudios. Ende letzten Jahres war bekannt geworden, dass Disney das Filmstudio 20th Century Fox übernehmen werde. Der Deal soll zum 1. Januar 2019 unter Dach und Fach sein. Damit wird sich der Mickey-Mouse-Konzern zugleich die Rechte an den X-Men-Figuren einverleiben. Was wiederum bedeutet, dass der Weg frei sein wird für die Aufnahme der Mutanten im Marvel Cinematic Universe. Diese Option ist selbst für Jackman verlockend. Bald nach Bekanntwerden der Übernahmepläne wurde gemunkelt, dass er an einen Rücktritt vom Rücktritt denke.

Wie die Alphamännchen Tony Stark/Iron Man, Logan/Wolverine und Wade Wilson/Deadpool in einem Film an einem Strang ziehen wollen, das wird die Zukunft zeigen. Bis es so weit ist, darf der Darsteller des einen Superhelden, Hugh Jackman, erstmal Geburtstag angesagt. Wir gratulieren zum 50. und wünschen eine schöne Feier.