Huddersfield-Coach David Wagner: England taktisch spannender als Bundesliga

Aufsteiger Huddersfield feierte einen starken Saisonstart, der Trainer erntet dafür nun die Lorbeeren und ist "Teammanager des Monats".

David Wagner feiert mit Huddersfield Town auch in der Premier League seine Erfolge. Der Coach vergleicht Deutschland und England - mit interessantem Ergebnis.

"Spannender ist es hier auf der Insel", stellt Wagner mit Bezug auf das Spiel fest. Der 45-Jährige zielt damit auf die taktische Breite der Klubs ab: "In Deutschland spielen doch alle Klubs mehr oder weniger gleich - Pressing, Gegenpressing."

Auf der Insel hingegen habe er schon zahreiche Stile gesehen: "Es gibt viele Spielstile, portugiesisch, serbisch, holländisch und den Stil der Briten, die die Murmel einfach nur nach vorne kloppen." Die internationale Erfolgslosigkeit der englischen Klubs in der Champions League erklärt er so nicht.

Vielmehr sei der hohe Stellenwert des Titels in der Premier League zu sehen: "Wenn du dann international in der Champions League noch eine Trophäe holst, ganz nett." Das ist derweil sicherlich nicht das Ziel von Huddersfield, der Aufsteiger steht aber doch nach drei Spieltagen auf Rang drei.

"Wir sind der kleinste Aufsteiger aller Zeiten und von unserem Erfolg überholt worden. Und auf einmal bist du hinter Manchester United auch noch Zweiter [sic!] in der Tabelle", so Wagner.