HSV schnappt sich Chefscout von RB Leipzig

Der Hamburger SV hat in der Winterpause der Bundesliga einen kleinen Transfercoup gelandet - wenn auch abseits des Rasens.

Der abstiegsgefährdete Tabellen-17. verpflichtete in Johannes Spors den bisherigen Leiter der Scouting-Abteilung von RB Leipzig als neuen Scouting-Leiter und Kaderplaner.


"Johannes genießt in der Branche einen hervorragenden Ruf. Er hat bei seinen bisherigen Stationen nachgewiesen, dass er im Scouting-Bereich einer der Top-Leute der Bundesliga ist", sagte HSV-Sportchef Jens Todt.

Spors ab 1. Februar neuer HSV-Chefscout

Der 35 Jahre alte Spors tritt seinen Posten in Hamburg zum 1. Februar 2018 an und erhält dort einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

"Es ist eine reizvolle Aufgabe, das HSV-Scouting nachhaltig auszubauen und eine langfristige Kaderplanung zu implementieren", erklärte Spors: "Der HSV ist ein großer Club. Ich freue mich darauf, ab Februar ein Teil davon zu sein."

Ex-Klub Leipzig bedankte sich bei Spors via Twitter "für die gute Zusammenarbeit" und wünschte ihm "alles Gute und viel Erfolg bei deinen neuen Aufgaben".

Vor seiner Zeit in Leipzig war Spors auch schon als Chefanalytiker und Chefscout für die TSG Hoffenheim tätig.