HSV und Leipzig unter Zugzwang

Der Hamburger SV ist gegen den VfB Stuttgart unter Zugzwang

Am 11. Spieltag der Bundesliga trifft der Hamburger SV am Samstag auf Aufsteiger VfB Stuttgart (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).

Die krisengebeutelten Hamburger müssen gegen die Schwaben dringen punkten. Derzeit steht das Team von Markus Gisdol auf Relegationsplatz 16 und hat nur zwei Punkte Vorsprung vor den direkten Abstiegsrängen.

"Wir spielen gegen einen Aufsteiger, und es besteht die Notwendigkeit, zu Punkten zu kommen", erhöhte daher auch Klubboss Heribert Bruchhagen den Druck auf die Mannschaft.

Trainer Gisdol zeigt sich aber relativ gelassen: "Ich kenne schwierige Situationen. Für mich ist es wichtig, nicht in Problemen zu denken, sondern in Lösungen."

Stuttgart mit Verletzenmisere

Auch der VfB hat mit Problemen zu kämpfen. Trainer Hannes Wolf muss auf die verletzten Holger Badstuber, Christian Gentner, Anastasios Donis, Marcin Kaminski, Carlos Mane und Matthias Zimmermann sowie den gesperrte Santiago Ascacibar verzichten.

Der Einsatz von Orel Mangala ist wegen einer Muskelverhärtung fraglich.

"Es wird eng", so Wolf. Trotzdem sieht er die Partie beim HSV als "große Chance", sich von unten zunächst etwas abzusetzen. Derzeit liegt Stuttgart auf Platz 12 der Tabelle, sechs Punkte vor dem HSV.

Mut machen dürfte den Schwaben die Bilanz der Hanseaten: In den vergangenen acht Partien setzte es sieben Niederlagen für Hamburg. Allerdings verlor der VfB alle seiner bisherigen Auswärtsspiele der Saison.

Hannover will Leipzig überholen, Mittelfeldduell in Augsburg

In Leipzig steigt am Samstag das erste Top-Duell des Tages zwischen RB und Hannover 96 (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).

Die Roten Bullen stehen derzeit auf dem dritten Platz dicht gefolgt von Hannover, die nur einen Punkt Rückstand auf den Champions-League-Teilnehmer haben. Bei einem Sieg könnte 96 also an Leipzig vorbeiziehen.

Zuletzt gab es zwei Siege für den Aufsteiger in Folge. Unter anderem fegte Hannover Dortmund mit 4:2 vom Platz.

Leipzig ist dagegen leicht angeschlagen. Das Team von Ralph Hasenhüttl verlor seine letzten drei Pflichtspiele. Zweimal hagelte es eine Niederlage gegen die Bayern im DFB-Pokal und in der Bundesliga, einmal gegen den FC Porto in der Champions League.

Zudem ist Bayer Leverkusen am Samstag zu Gast beim FC Augsburg (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Es könnte ein ausgeglichenes Duell werden. Beide Teams konnten am vergangenen Wochenende gewinnen und liegen momentan punktgleich im guten Mittelfeld.

Mit einem Dreier könnten sich sowohl der FCA als auch die Werkself Abstand zur unteren Tabellenhälfte verschaffen.

Schalke und Gladbach in Lauerstellung

Auf ein Unentschieden zwischen Leipzig und Hannover hoffen derweil Borussia Mönchengladbach und der FC Schalke 04. Mit 17 Punkten liegen die Klubs nur zwei Punkte hinter der direkten Qualifikation für die Champions League.

Ein Sieg am Samstag könnte für den Sprung aufs Treppchen reichen.

Dafür müssen die Schalker aber beim SC Freiburg gewinnen (ab 15:30 Uhr im LIVETICKER), Gladbach empfängt Mainz 05 (ab 15:30 Uhr im LIVETICKER).