HSV: Gespräche mit Holtby und Müller im Trainingslager

Das Trainingslager läuft, die Planungen im Bereich Personal sind beim HSV aber noch nicht abgeschlossen. Es gibt wohl Gespräche mit Holtby und Müller.

Der Hamburger SV konzentriert sich im Trainingslager nicht nur auf die sportliche Vorbereitung. Sportdirektor Jens Todt spricht auch mit Lewis Holtby und Nicolai Müller.

In Längenfeld bittet Markus Gisdol täglich zum Training, ehe im weiteren Verlaufe des Tages Todt zum Gespräch einlädt. Der Bild zufolge wird der Sportdirektor sich unter anderem mit Holtby und dessen Berater Marcus Noack ein wegweisendes Gespräch führen.

Der HSV würde sich demnach gerne von Holtby trennen, um den Mittelfeldspieler von der Gehaltsliste zu streichen. Dessen gut dotierter Vertrag läuft noch bis 2018 und steht weiteren Neuzugängen im Weg. Der Spieler will aber gerne bleiben und lässt an seinem Engagement keine Zweifel entstehen.

Verlängerung mit Müller wird angestrebt

Anders dagegen der Fall Nicolai Müller. Auch dessen Berater Björn Bezemer ist mit im Trainingslager. Der 29-Jährige wird vom VfL Wolfsburg umworben, der HSV ließ bisher aber keinen Wechsel zu. Vielmehr soll der Vertrag verlängert werden, ehe er 2018 ausläuft.

Ein erster Austausch bezüglich möglicher Zahlen im Arbeitsvertrag soll bereits stattgefunden haben. Todt bietet demnach mehr als drei Millionen Euro im Jahr, sollte Müller seinen Vertrag verlängern. Bisher ist die Vertragslaufzeit wohl das große Thema: Zwei oder drei Jahre, so die entscheidende Frage.