HSV-Boss Boldt im Doppelpass 2. Bundesliga

·Lesedauer: 2 Min.
HSV-Boss Boldt im Doppelpass 2. Bundesliga
HSV-Boss Boldt im Doppelpass 2. Bundesliga
HSV-Boss Boldt im Doppelpass 2. Bundesliga

Heftige Klatsche für den FC Schalke, nur ein Punkt für den Hamburger SV und erneut kein Sieg für Werder Bremen: Der 4. Spieltag der 2. Bundesliga hatte es in sich!

SPORT1 blickt ab 21.45 Uhr auf das Geschehen zurück: Im Doppelpass 2. Bundesliga analysiert Moderator Hartwig Thöne zusammen mit seinen hochkarätigen Gästen die die wichtigsten Themen und kontroversesten Szenen des vergangenen Wochenendes. (DATEN: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

An dem neuen Talkformat speziell zur 2. Bundesliga nehmen an diesem Montag Jonas Boldt, Sportvorstand des HSV, Michael Henke, ehemaliger Sportdirektor FC Ingolstadt 04, und der frühere Bundesliga-Trainer Peter Neururer sowie Mersad Selimbegovic, Trainer von Tabellenführer Jahn Regensburg teil.

Im Fokus der Sendung steht unter anderem der Hamburger SV, der nach einem ordentlichen Saisonstart zuletzt zwei Dämpfer hinnehmen musste. Erst wurde das Derby gegen den FC St. Pauli knapp verloren, dann kam der ehemalige Bundesliga-Dino nicht über Remis gegen Darmstadt (2:2) hinaus. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Nach “dämlichem” Remis: Was sagt Boldt zum HSV-Start?

“Ich glaube, dass wir in der Phase, in der wir das 2:1 machen, genug Torchancen hatten, um den Sack zuzumachen. Leider haben wir dann kurz vor der Halbzeit das 2:2 gekriegt. Da haben wir uns einfach dämlich angestellt. Das ist halt so”, hatte Hamburgs Coach Tim Walter nach dem Spiel gesagt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

Ob der HSV im nächsten Anlauf die Rückkehr in die Bundesliga schafft? Boldt wird im Doppelpass 2. Bundesliga per Live-Schalte Rede und Antwort stehen.

Außerdem wird es in der Sendung um den FC Schalke gehen, der sich eine 1:4-Niederlage eingefangen hat.

Weitere Schwerpunkte sind Werder Bremen sowie die Mannschaft der Stunde, der SSV Jahn Regensburg. Den Fußballtalk gibt es zudem nach Sendungsende auch als Podcast zum Nachhören.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.