Hrubesch schwärmt von HSV-Juwel Arp

Hamburgs Jann-Fiete Arp traf gegen Stuttgart erstmals in der Bundesliga vor heimischem Publikum

Sturmjuwel Jann-Fiete Arp hat nach seinen überzeugenden ersten Auftritten bei den Profis des Hamburger SV Lob von höchster Stelle erhalten.

"Fiete ist komplett", sagte HSV-Ikone und Ex-Torjäger Horst Hrubesch dem Stader Tageblatt, "es gibt eigentlich nichts, was ihm fehlt".

Hrubesch: Arp hat "hohe Spielintelligenz"

Für den aktuellen Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) schließt das neben Arps Fähigkeiten am Ball auch dessen "Laufwege und das Auge für die Mitspieler" ein: "Er ist zu seinen athletischen Voraussetzungen schnell, technisch ein guter Spieler und verfügt über eine hohe Spielintelligenz."

In seinen ersten drei Bundesliga-Einsätzen für den HSV erzielte Arp bereits zwei Treffer, darunter zuletzt vor der Länderspielpause den 3:1-Endstand gegen den VfB Stuttgart.

In der U19-Bundesliga traf der erst 17 Jahre alte Junioren-Nationalspieler zuvor in nur drei Spielen bereits sieben Mal.

Für Verwunderung sorgt bei Hrubesch, dass in der Vergangenheit immer wieder vielversprechende Talente aus Hamburg abgewandert seien.

"Entweder hat man sie nicht erkannt oder man hatte nicht die Geduld, ich kann es auch nicht erklären", meinte der ehemalige DFB-Juniorentrainer, der unter anderem 2009 mit der U21 den EM-Titel holte.