HPE-Chefin Whitman tritt zurück

US-Topmanagerin Meg Whitman hat ihren Rücktritt vom Chefposten des Computer-Konzerns Hewlett Packard Enterprise angekündigt. Nach mehr als 35 Jahren Karriere sei es Zeit für eine kleine Auszeit.


Die Chefin des IT-Konzerns Hewlett Packard Enterprise (HPE), Meg Whitman, nimmt ihren Hut. Nachfolger solle President Antonio Neri werden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Er werde die neue Position zum 1. Februar antreten.

Nach mehr als 35 Jahren Karriere sei es Zeit für eine kleine Auszeit, sagte Whitman. Die Topmanagerin stand rund sechs Jahre lang an der Spitze von HP. Einen Wechsel zu einem anderen Unternehmen wies die 61-Jährige zurück. Sie sei Hewlett-Packard und HPE gegenüber loyal geworden, so Whitman. Sie liebe die Firma und würde niemals zu einem Mitbewerber wechseln.

Im August war Whitman auf der Liste als potenzielle Nachfolgerin des damaligen Uber-Chefs Travis Kalanick. Der Job ging dann jedoch an Dara Khosrowshahi. Die 61-jährige Whitman hatte sich ihre Sporen als langjährige Chefin der Handelsplattform Ebay verdient. Als sie 2011 die Führung beim Computer-Pionier Hewlett-Packard übernahm, steckte das Unternehmen in der Krise.



Nach anfänglichem Zögern zerschlug Whitman dann den traditionsreichen Konzern: Das Geschäft mit PCs und Druckern kam in die eigenständige Firma HP Inc, sie selbst führte das Unternehmensgeschäft als Hewlett Packard Enterprise weiter. Zeitgleich mit der Ankündigung von Whitmans Abgang meldete HPE Zahlen für das vergangene Quartal, die ebenso wie die Prognose für das laufende Vierteljahr in Teilen unter den Erwartungen des Marktes blieben.

Die HPE-Aktie brach nach der Bekanntgabe nachbörslich mehr als sieben Prozent ein. Für das abgelaufene Quartal wies HPE am Abend einen Überschuss von 524 Millionen Dollar aus nach 302 Millionen Dollar im gleichen Vorjahreszeitrau. Der Umsatz stieg auf 7,66 Milliarden Dollar von 7,32 Milliarden Dollar.