"House of Cards"-Darsteller Reg E. Cathey mit 59 Jahren gestorben

US-Schauspieler Reg E. Cathey mit Emmy 2015

Der aus Erfolgsserien wie "House of Cards" bekannte US-Schauspieler Reg E. Cathey ist tot. Als erster teilte am Freitagabend (Ortszeit) der Schöpfer der US-Krimiserie "The Wire", David Simon, den Tod von Cathey mit, der auch in dieser Serie mitgespielt hatte. Woran der 59-Jährige starb, teilte Simon nicht mit. Die Promi-Website "TMZ" berichtete, Cathey sei zu Hause in New York an Lungenkrebs gestorben.

Cathey spielte in der Netflix-Serie "House of Cards" Freddy Hayes, den Besitzer eines Grillrestaurants, das vom US-Präsidenten frequentiert wird. Der Seriencharakter bekommt schließlich einen Job im Weißen Haus. 2015 bekam Cathey einen Emmy Award für die Rolle, insgesamt war er neun Mal für den renommierten US-Fernsehpreis nominiert.

Cathey wurde in Huntsville im US-Bundesstaat Alabama geboren. Seine Jugend verbrachte er in Deutschland, weil sein Vater dort als Soldat stationiert war. Später studierte Cathey Schauspiel in Yale. Zunächst trat er im Theater auf, ab den 90er Jahren übernahm er Rollen in Fernsehserien und Filmen wie der Komödie "Die Maske".

"Reg war der liebenswürdigste Mann, der hingebungsvollste Schauspieler, ein wahrer Gentleman", würdigte der Streamingdienst Netflix den verstorbenen Schauspieler.