Horst Lichter wollte nicht im Horst-Lichter-Film mitspielen

·Lesedauer: 1 Min.

Köln (dpa) - Der Koch und Moderator Horst Lichter («Bares für Rares») wollte nicht selbst eine Rolle in dem autobiografischen Film «Horst Lichter - Keine Zeit für Arschlöcher» übernehmen.

«Freunden, denen ich davon am Anfang erzählte, fragten immer: Ach, spielst du dich selbst? Ich habe dann aber gesagt: Unter gar keinen Umständen», berichtete der 59-jährige Lichter, der am 15. Januar 60 wird, der Deutschen Presse-Agentur. Als Horst Lichter ist in dem Film der Schauspieler Oliver Stokowski (59) zu sehen. Das ZDF zeigt ihn am Sonntag (9.1., 20.15 Uhr).

Der Fernsehfilm basiert auf Lichters Buch «Keine Zeit für Arschlöcher!», in dem er beschreibt, wie die schwere Erkrankung seiner Mutter 2014 seinem Leben eine neue Richtung gab.

«Mit dem Oliver bin ich nun unglaublich glücklich», sagte Lichter über die Besetzung. Er habe ihn vor dem Drehstart kennengelernt. «Ich habe selten einen Menschen erlebt, der sich so in eine Person hineinversetzen kann. Er ist wirklich zu meinem zweiten Ich geworden, ohne mich kopieren zu wollen», sagte Lichter.

«Auch deswegen wollte ich nicht einmal kurz im Film auftauchen, obwohl das angedacht war.» Er habe gesagt: Oliver ist der Horst - von Anfang bis Ende.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.