Horrorverletzung sorgt für Schockmoment

·Lesedauer: 1 Min.
Horrorverletzung sorgt für Schockmoment
Horrorverletzung sorgt für Schockmoment

Das Halbfinal-Rückspiel in der Champions Hockey League (ausgewählte Spiele der CHL LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) zwischen den schwedischen Top-Teams Frölunda Indians und Rögle Ängelholm (1:3) ist von einer Horrorverletzung überschattet worden.

Anton Bengtsson, der kurz zuvor den Führungstreffer für die Gäste erzielt hatte, musste nach knapp vier Minuten Spielzeit im ersten Drittel behandelt und schließlich mit einer Trage vom Eis gebracht werden.

Der schwedische Stürmer war von Gegenspieler Johan Sundström bei einem dem Anschein nach unabsichtlichen Check unglücklich von dessen Schulter im oberen Rumpfbereich getroffen worden und zu Boden gesackt.

Bengtsson nach Check abtransportiert

In der Halle in Göteburg wurde es augenblicklich mucksmäuschenstill. Allen war sofort klar, dass es Bengtsson offenbar schlimmer erwischt hat.

Die medizinischen Helfer versuchten unter anderem, den Nacken des 28-Jährigen zu stabilisieren. Die Partie musste über zehn Minuten unterbrochen werden.

Kurze Zeit später gab Rögle erste Entwarnung. Bengtsson gehe es den Umständen entsprechend gut und befinde sich zu Untersuchungen im Krankenhaus.

Ängelholm hatte bereits das Hinspiel vor einer Woche mit 5:3 gewonnen und zog damit souverän in das Finale der Eishockey-Königsklasse ein. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der CHL)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.