Nach Horror-Sturz: Entwarnung bei den Warriors

Patrick McCaw wird nach seinem schlimmen Sturz behandelt

Die Golden State Warriors sind in der NBA nach drei Niederlagen in Folge in die Erfolgsspur zurückgekehrt - doch das war nach der Partie gegen die Sacramento Kings nur Nebensache.

Wieder einmal hatte sich ein Spieler des NBA-Champions verletzt – und diesmal noch dazu auf besonders schockierende Art und Weise.

Kurz vor Ende des dritten Viertels gelang Patrick McCaw ein Layup, als er dabei unabsichtlich von NBA-Altmeister Vince Carter leicht unterlaufen wurde. 

McCaw knallt rücklings zu Boden

McCaw knallte rücklings mit voller Wucht zu Boden, wälzte sich kurz vor Schmerzen schreiend und blieb dann liegen. Der Guard musste minutenlang behandelt werden, ehe er auf einer Trage aus der Halle gefahren wurde.

Mittlerweile gab es vonseiten der Warriors leichte Entwarnung. McCaw habe eine Quetschung der Lendenwirbelsäule erlitten und könne das Krankenhaus im Laufe des Ostersonntags wieder verlassen. Dies gab das Team via Twitter bekannt. Allerdings steht eine Spezialuntersuchung am kommenden Dienstag noch aus. 


Die Spieler beider Teams versammelten sich während der Behandlungspause zu einem Kreis und beteten für den verletzten Shooting Guard. In der Arena war es mucksmäuschenstill.

Besonders geschockt war Sacramentos Carter, der sich lange um den Verletzten kümmerte: "Ich hoffe einfach nur, dass er ok ist", und ergänzte später: "Ich werde für ihn beten." Zu selbigem rief auch Superstar Steph Curry bei Twitter auf.


Warriors siegen dank Durant und Thompson

Das Spiel ging danach trotzdem mit gedrückter Stimmung weiter und die Warriors setzen sich mit 112:96 gegen die Kings durch. (Spielplan und Ergebnisse der NBA)

Superstar Kevin Durant war mit 27 Punkten Topscorer bei den Dubs. Klay Thompson, der sein Comeback nach längerer Verletzungspause feierte, kam auf 25 Punkte.

Wirklich interessiert hat das aber nach der Partie niemand, da Sacramento sich sowieso im Tanking-Modus befindet und die Warriors die Western Conference definitiv als Zweiter beenden werden.

(Die NBA live bei DAZN! Jetzt kostenlosen Testmonat sichern)

Warriors-Coach: "Es war schockierend"

Der immer noch schockiert wirkende Warriors-Coach Steve Kerr wollte nach dem Spiel deshalb auch nur über McCaw und nicht das Spiel selbst sprechen.

"Es war schockierend. Das ist alles, an was wir momentan denken. Wir hoffen einfach nur, dass er ok ist", sagte Kerr.