Horror-Tat in Lurup: Vater zündete Ex-Frau und Sohn an – „Ihr sollt alle brennen“

·Lesedauer: 1 Min.

Es war eine schockierende Tat: Am 1. Mai dieses Jahres werden Feuerwehr und Einsatzkräfte zu einem Mehrfamilienhaus in Lurup gerufen. Dort hatte ein Mann zuvor seine Ex-Frau und seinen zehnjährigen Sohn mit Benzin übergossen und angezündet. Auch seine zwölfjährige Tochter wollte er verbrennen, doch sie konnte sich auf den Balkon retten. Seit Freitag wird dem 50-Jährigen am Hamburger Landgericht der Prozess gemacht. Die Frau und der Sohn wurden bei dem Angriff laut Anklage lebensgefährlich verletzt und über Monate in Kliniken behandelt. Sie werden bleibende schwere Schäden davontragen. Auch der Angeklagte lag drei Monate im Krankenhaus, kam im Rollstuhl zum Prozess. Er sei nur wenige Stunden pro Tag verhandlungsfähig, sagte ein Gerichtssprecher. Zur Anklage wolle sich sein Mandant nicht sogleich äußern, erklärte der Verteidiger. Horror-Tat in Lurup vor einem Jahr: Vater zündete Ex-Frau und Sohn an – „Ihr sollt alle brennen“ Insgesamt 17 Notrufe gingen an dem Tag bei Polizei und Feuerwehr ein. Doch nur einige wenige wurden am ersten Prozesstag im Gerichtsaal abgespielt. Pressesprecher Dr. Kai Wantzen berichtete der MOPO von Panik und Hysterie, die in den einzelnen Notrufen mitklang. „Es...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo