Horror-Klassiker „Scream“: Jetzt können Fans am Originalschauplatz feiern

Der maskierte Mörder in Scream sorgte bei einer ganzen Kinogeneration für schlaflose Nächte. (Rex Features).

Als „Scream“ im Jahr 1996 in die Kinos kam, trauten sich viele Kinogänger nicht mehr allein in ihre Küchen – geschweige denn, ans Telefon zu gehen. Nun haben Fans in den USA die Möglichkeit, an einem der Originaldrehorte den Horror am eigenen Leibe zu erfahren.

Eine Nacht wie in einem Horrorfilm – das klingt wenig erstrebenswert, kann für hartgesottene Fans der Teenie-Slasher-Reihe „Scream“ jetzt aber zur Realität werden. Anthony Masi und Nate Ragon bereiten gerade ein ganz besonderes Spektakel vor: Zusammen mit anderen Fans wollen sie eine Nacht in dem Haus verbringen, in dem die finalen Szenen des ersten „Scream“-Teils gedreht wurden. Unter Fans ist es lediglich als „Stu’s House“ bekannt.

Von außen sieht es harmlos aus: Das Original-Haus aus dem Film steht in Kalifornien, USA. (Bild: Anthony Masi)

Für 22.000 Dollar haben Masi und Ragon das Haus in Santa Rosa im US-Bundesstaat Kalifornien von den Eigentümern gemietet. Finanzieren wollen sie das Ganze über eine Kickstarter-Kampagne namens „Scream Comes Home“. Für das Event, das am Wochenende vor Halloween stattfindet, können auf der Plattform verschiedene Tickets gebucht werden. Je mehr der Teilnehmer bezahlt, desto mehr wird auch bei dem Grusel-Event geboten. Bei der teuersten Variante für 1.750 Dollar (1.500 Euro) können zwei Personen im Haupt- beziehungsweise Nachbarhaus übernachten – und sollen dort zahlreiche Überraschungen geboten bekommen, die mit dem Film zu tun haben.

In dieser Küche (links) fand der Showdown in ersten Teil von „Scream“ statt – und auch Original-Filmkleidung wird im Haus platziert. (Bild: Anthony Masi)

Die günstigsten Tickets gibt es bereits ab 50 Dollar (43 Euro). Damit kann man aber lediglich für drei Stunden das Grundstück betreten und sich außerhalb des Hauses umschauen, den Originalfilm schauen und ein Foto vor dem Grundstück machen. Für 200 Dollar (172 Euro) kann man den ganzen Tag auf dem Grundstück verbringen und sich auch im Haus frei bewegen. Ab 250 Dollar (215 Euro) aufwärts gibt es Give-aways wie Poster und T-Shirts obendrauf.

Ab 400 Dollar (344 Euro) darf man einem Konzert der Metalcore-Horror-Band „Ice Nine Kills“ beiwohnen, das im Haus abgehalten wird. Dazu kommen bei diesem Preis Tickets für eine Bustour und etliche andere Fangeschenke wie beispielsweise Tassen mit dem Scream-Logo. Ab 750 Dollar (644 Euro) gibt es Übernachtungsmöglichkeiten.

Über die Kickstarter-Kampagne haben Anthony Masi und Nate Ragon die Partynacht vorfinanziert. Mehr als 50.000 Dollar (42.600 Euro) haben die beiden Amerikaner darüber schon eingenommen. Auf ihrer Webseite warnen sie teilnehmende Fans jetzt schon, sich anständig in dem Haus zu benehmen, da es sich in Privatbesitz befindet. Masi und Ragon konnten die Eigentümer überzeugen, ihr Heim für ein Wochenende an Unbekannte abzugeben.