Hormel Foods: Eine Top-Aktie, bei der Einkommensinvestoren All-In gehen sollten?

·Lesedauer: 3 Min.
Kinder
Kinder

Die Aktie von Hormel Foods (WKN: 850875) befindet sich seit zwei, drei Monaten in meinem Depot und ich bin ehrlich gesagt froh, sie gekauft zu haben. Gerade in einem von Inflation geprägten Umfeld spielt der defensive Lebensmittelkonzern jetzt seine Stärke aus. Qualität ist eben ein guter Weg, um dem Thema zu begegnen.

Allerdings bin ich letztens auf eine spannende Schlagzeile aus dem Motley-Fool-Universum gestoßen. Ein Analyst hat gesagt, er würde bei der Aktie All-In gehen, wenn er müsste. Beziehungsweise, wenn es ihm nur möglich wäre, eine Aktie zu kaufen. Na, ob das eine clevere Wahl wäre? Blicken wir auf die Ausgangslage. Aber auch auf die Grenzen.

Hormel Foods: Top-Aktie, um All-In zu gehen?

Um das zu beurteilen, wollen wir bei Hormel Foods einmal die Qualitätsmerkmale von Unternehmensseite sowie auch derjenigen der Aktie aufzeigen. Sowie zum Abschluss schauen, was gegen eine solche These spricht. Fangen wir vielleicht unternehmensseitig an.

Hormel Foods besitzt jede Menge starker Produkte und Marken. Mit Klassikern wie SPAM, dem Frühstücksfleisch, und weiteren Produkten ist das Unternehmen bei 40 Namen erst- oder zweitplatziert, was die US-amerikanische Nachfrage nach den jeweiligen Produkten angeht. Natürlich im Vergleich zu den Wettbewerbern. Das heißt, dass jeden Tag sehr viele Verbraucher zu den Waren greifen, die der US-Lebensmittelkonzern historisch etabliert hat. Defensive Klasse können wir hier zweifellos erkennen.

Das Geschäftsmodell ist dadurch nicht nur defensiv und nicht zyklisch. Nein, sondern geht außerdem mit einer starken Preissetzungsmacht einher. Das Management kann moderate Preiserhöhungen einfacher durchsetzen, um beispielsweise der Inflation aus dem Weg zu gehen. Eine besondere Qualität, die wir hier unzweifelhaft erkennen.

Auch die Aktie besitzt dadurch ein paar attraktive Merkmale. Nämlich eine historisch starke und inzwischen königliche Dividende. Mit derzeit 2 % Dividendenrendite bei einem Ausschüttungsverhältnis von zuletzt knapp 60 % existiert bei Hormel Foods außerdem eine Menge Luft nach oben. Wobei das Teil der Investitionsthese ist. Ein moderates Wachstum führt gleichzeitig auch zu Dividendenwachstum. Mit Wachstumsraten im mindestens mittleren einstelligen Prozentbereich in den vergangenen Jahren ist der Dividendenkönig sogar wachstumsstark.

Ein idealer Kompromiss?

Hormel Foods bietet daher eine Menge Dinge, die attraktiv sind. Inflationsschutz, ein eigentlich zeitloses Geschäftsmodell, passives Einkommen und sogar Wachstum. Das sind Säulen, auf die man definitiv setzen kann. Wobei die initiale Dividende vielleicht zu gering ist. Oder auch das Wachstum eher moderat, wenn man nach mehr sucht. Im Umkehrschluss bedeute das, dass diese Aktie eher einen konsequenten Vermögensaufbau und solide, zeitlose Renditen ermöglicht. Für diejenigen, die das suchen, ist eine höhere Allokation gewiss nicht falsch.

Aber wer hohes, passives Einkommen direkt sucht und keine Zeit für Dividendenwachstum hat, ist hier womöglich falsch. Unter dieser Prämisse würde ich jedenfalls nicht All-In gehen. Ansonsten: Ja, die Aktie bietet eine Menge Qualität, was Aktie und Unternehmen betrifft. Müsste ich mich für bloß eine Aktie entscheiden, wäre sie auch bei mir in der engeren Wahl.

Der Artikel Hormel Foods: Eine Top-Aktie, bei der Einkommensinvestoren All-In gehen sollten? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Hormel Foods. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.