Hormel Foods: Q-Dip kaufen?

Bei dem Dividendenkönig Hormel Foods (WKN: 850875) gibt es zum Donnerstag dieser Woche einen interessanten Dip. Um rund 6 % gibt der Aktienkurs nach. Das ist für eine defensive Dividendenaktie mit Qualität und eigentlich einem moderaten Wachstum nicht wenig. Aber: Wenn es ein operatives Update gibt, auch nichts Ungewöhnliches.

Hormel Foods hat also frische Quartalszahlen präsentiert, die dem Markt nicht geschmeckt haben. Womöglich ist das die Nachkaufchance, auf die so mancher Foolishe Investor bereits seit geraumer Zeit gewartet hat. Qualität gibt es schließlich seltener zu günstigen Preisen.

Hormel Foods: Darum der Dip!

Im Endeffekt hat die Aktie von Hormel Foods korrigiert, weil das Management bei den jüngsten Quartalszahlen an einigen Stellen und insbesondere bei den Ergebnissen nicht die Erwartungshaltung erfüllen konnte. Umsatzseitig, um das auch direkt zu betonen, deutet eine Menge auf Pricing-Power hin.

So hat der US-Lebensmittelkonzern im dritten Quartal den Umsatz im Jahresvergleich um 6 % auf 3,03 Mrd. US-Dollar gesteigert. Ein Wert, der sogar über den Prognosen der Analysten lag. Entscheidend: Das Nettoergebnis je Aktie lag mit 0,40 US-Dollar um einen US-Cent unter den Erwartungen der Analysten. Ein erster Rückschritt, aber nicht der entscheidende.

Im Endeffekt sind die Prognosen nun auch etwas konservativer. So rechnet Hormel Foods umsatzseitig zwar mit 12,2 bis 12,8 Mrd. US-Dollar, was sogar ein Anheben des bisherigen Zielkorridors darstellt. Dafür soll jedoch das Ergebnis je Aktie zwischen 1,78 und 1,85 US-Dollar liegen. Nach zuvor 1,87 bis 1,97 US-Dollar ist das ein empfindlicher Dämpfer und ein primärer Auslöser für den Dip. Da half es auch nicht, dass man noch 869 Mio. US-Dollar in Cash hält.

Mein Take!

Im Endeffekt sollte man sich als Fool fragen: Wenn ich die Qualität von Hormel Foods günstiger kaufen wollte, worauf soll ich warten? Einen Dividendenkönig gibt es selten mit Rabatt, noch seltener sehr preiswert. Bei einem Aktienkurs von 46,98 US-Dollar läge das Kurs-Gewinn-Verhältnis im Worst-Case bei ca. 26,4. Das ist in etwa das Niveau, auf dem auch andere Lebensmittel-Dividendenkönige bewertet sind. Coca-Cola, zum Beispiel.

Allerdings ist auch die Dividendenrendite mit 2,2 % vergleichsweise moderat. Insofern: Ein günstigerer Kauf ist möglich. Aber ob er sich aufdrängt, das ist eine andere Frage. Genauso diejenige, ob es noch ein tieferes Niveau gibt. Qualität ist jedenfalls häufig mit teureren Bewertungen verbunden. Gerade bei Aktien, die Pricing-Power besitzen. Das lässt sich bei Hormel Foods jedenfalls weiterhin nicht leugnen, wenn wir auf die Umsatzentwicklung achten.

Der Artikel Hormel Foods: Q-Dip kaufen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola und Hormel Foods. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2024 $47.50 Calls auf Coca-Cola.

Motley Fool Deutschland 2022