"Hope Never Dies": Obama und Biden gehen in neuem Krimi auf Verbrecherjagd

Als US-Präsident ist Barack Obama im Ruhestand. Jetzt kehrt er als Hobby-Detektiv an der Seite von Joe Biden zurück – zumindest in literarischer Form, und zwar im neuen Krimi “Hope Never Dies”.

In einem neuen Buch ermitteln Barack Obama und Joe Biden in einem Mordfall. (Bild-Copyright: Pablo Martinez Monsivais/AP Photo)

Den früheren US-Präsidenten Barack Obama und seinen Ex-Vize Joe Biden verbindet eine enge Freundschaft, die auch in den sozialen Netzwerken in zahlreichen Memes als Bromance gefeiert wurde. Nun kehren die Politiker erneut als Team in die Öffentlichkeit zurück. Die beiden sind die Protagonisten in dem gerade erschienenen Kriminalroman “Hope Never Dies” – zu Deutsch: “Die Hoffnung stirbt nie” – von US-Bestsellerautor Andrew Shaffer

In dem Buch geht es um den Mord an einem Schaffner in einem Zug des Unternehmens Amtrak. Da es sich dabei um Joe Bidens Lieblingsschaffner handelte, möchte er die Ermittlungen in dem mysteriösen Fall mit Unterstützung seines guten Freundes Barack Obama selbst in die Hand nehmen. Die Suche nach dem Mörder führt das Duo unter anderem in die dunkelsten Ecken Delawares, in billige Motels und Biker Bars.

Im Netz kommt die lustige Mördersuche von Andrew Shaffer auf alle Fälle gut an. So schreibt etwa ein Twitter-Nutzer:

Ich habe ‘Hope Never Dies’ gerade zu Ende gelesen. Es ist verdammt lustig!

Und die Fans des fiktionalen Buchs über Barack Obama und Joe Biden dürfen sich freuen: “Hope Never Dies” soll das erste Buch einer ganzen Serie sein.