Hope Hicks: Sie stahl Melania Trump in Japan die Show

Die Trumps befinden sich gerade auf einer zwölftägigen Asienreise. Mit von der Partie: die Kommunikationschefin des Weißen Hauses, Hope Hicks. Und die zog am Montag bei einem Staatsbankett in Tokio alle Blicke auf sich.

Hope Hicks ist unter US-Präsident Donald Trump Kommunikationsdirektorin des Weißen Hauses. (Bild: AP Photo)

Die 29-Jährige präsentierte sich in einem edlen Smoking, mit großer schwarzer Fliege und weißem Hemd. Die Haare trug sie offen – als optisches Highlight legte sie einen knalligen beerenfarbigen Lippenstift auf.

Die Reaktionen auf Twitter sprechen Bände: „Hope Hicks sieht einfach nur umwerfend aus“ und „Hope Hicks ist die schönste Kommunikationsdirektorin des Weißen Hauses, die es je gab“, lauten unter anderem die Kommentare. Andere wiederum fragten sich, ob sie mit diesem Outfit wohl unterschwellig etwas kommunizieren wollte: „Will uns Hope Hicks mit diesem Smoking etwa eine versteckte Botschaft vermitteln?“


Zugegeben, Hope sieht in diesem Smoking zweifelsohne umwerfend aus – allerdings nicht unbedingt so, wie man es bei Staatsbesuchen von einer Mitarbeiterin des Weißen Hauses erwarten würde. Melania Trump hingegen erschien zurückhaltend gekleidet: Ein traditionelles bodenlanges Gewand ganz in Rot, dazu Diamantohrringe und rote Pumps. Ihre Haare hatte sie streng nach hinten gebunden – so, wie man es von einer First Lady erwartet.

Melania Trump erschien zum Staatsdinner in einem kurzärmligen bodenlangen Kleid. (Bild: AP Photo)

Beide Frauen begleiteten US-Präsident Donald Trump an diesem Abend zum gemeinsamen Dinner mit dem japanischen Premierminister Shinzo Abe und seiner Frau im Palast Akasaka in Tokio. Trump und sein Gefolge werden in den nächsten Tagen außerdem in Südkorea, China, Vietnam und den Philippinen haltmachen.