Hope Hicks neue Kommunikationsdirektorin im Weißen Haus

Trumps neue Kommunikationsdirektorin Hope Hicks beim Verlassen der Präsidentenmaschine Air Force One im Juni

In den vergangenen Wochen übte sie das wichtige Amt im Weißen Haus bereits provisorisch aus, nun ist die 28-jährige Hope Hicks dauerhaft für den Posten der Kommunikationsdirektorin ernannt worden. Dies teilte am Dienstag in Washington ein Mitarbeiter des Präsidialamts der Nachrichtenagentur AFP mit.

Hicks ist eine enge Vertraute von Präsident Donald Trump und spielte schon in dessen Wahlkampfteam eine wichtige Rolle. Nach dessen Amtsantritt im Januar wechselte sie als Beraterin ins Weiße Haus.

Auf ihrem neuen Posten ist sie für die Kommunikationsstrategie des Weißen Hauses zuständig. Ihre Aufgabe wird dadurch erschwert, dass sich Trump oft in sehr persönlich gefärbten Kurzbotschaften im Internetdienst Twitter, die offenkundig in vielen Fällen nicht mit seinen Mitarbeitern abgesprochen sind, direkt an die Öffentlichkeit wendet.

Die 28-Jährige ist seit Trumps Amtsantritt bereits die dritte Besetzung auf dem Posten des Kommunikationsdirektors. Michael Dubke trat im Mai zurück und führte "persönliche Gründe" an. Sein Nachfolger Anthony Scaramucci wurde Ende Juli nach nur zehn Tagen im Amt von Trump gefeuert, nachdem er andere Mitarbeiter des Weißen Hauses in einem Interview vulgär beschimpft hatte. Danach wurde Hicks bereits vorläufig für den Posten der Kommunikationsdirektorin ernannt.