Hongkong und Singapur planen quarantänefreie Flugreisen

·Lesedauer: 1 Min.
Hongkong und Singapur planen einen Reisekorridor

Nach Neuseeland und Australien wollen auch Hongkong und Singapur einen Corona-Reisekorridor für Flugreisen ohne Quarantäne eröffnen. Ab Ende Mai soll es dafür spezielle Flüge zwischen der chinesischen Sonderverwaltungszone und dem Stadtstaat in Südostasien geben, wie die Behörden am Montag mitteilten. Für die Reisenden wird dann eine Ausnahme von der strengen Quarantäne-Pflicht in beiden Städten gemacht.

Hongkonger dürfen den neuen Bestimmungen zufolge allerdings nur nach Singapur reisen, wenn sie zwei Mal mit den Impfstoffen von Biontech/Pfizer oder Sinovac geimpft wurden. Reisende aus Singapur brauchen keine Impfung, aber einen negativen Corona-Test vor der Abreise und bei der Ankunft in Hongkong.

Der Reisekorridor zwischen Hongkong und Singapur war bereits Ende des vergangenen Jahres angekündigt worden. Wegen einer vierten Infektionswelle in Hongkong wurde der Start aber verschoben.

Neuseeland und Australien hatten ihren Reisekorridor vor gut einer Woche eröffnet - mehr als ein Jahr nach der Schließung der Grenzen wegen der Corona-Pandemie. Nach einem Corona-Ausbruch in Westaustralien stoppte Neuseeland aber schon am Freitag vorübergehend alle Einreisen aus dieser Region.

mid/cp