Honda bestätigt: Kein MotoGP-Comeback von Marc Marquez in der Saison 2020

Sebastian Fränzschky
·Lesedauer: 2 Min.

Noch-Weltmeister Marc Marquez wird in diesem Jahr keine Rennen mehr fahren. Das hat Honda heute offiziell bestätigt. Bereits beim MotoGP-Rennwochenende in Aragon ließ Honda-Testpilot Stefan Bradl durchsickern, dass Marquez in der laufenden Saison nicht zurückkehrt und bis zum Saisonfinale ersetzt werden muss (zur Story).

"Ich werde in dieser Saison keine Rennen mehr bestreiten. Nachdem wir die Situation meines Armes zusammen mit den Ärzten untersucht haben, kamen wir zu dem Entschluss, dass es die beste Entscheidung ist, im kommenden Jahr zurückzukehren", erklärt Marquez. "Ich werde mich jetzt weiter mit der Genesung beschäftigen."

Honda setzt bis zum Jahresende auf Bradl: "Stefan Bradl wird die Saison 2020 als Ersatzpilot für Marc Marquez beenden. Der Repsol-Honda-Pilot erlebte vor einer Woche ein gutes Wochenende. Er sammelte wichtige Punkte für die Meisterschaft. Der Deutsche fühlt sich auf der Honda und auf der Strecke wohl."

Stefan Bradl, Repsol Honda Team, Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing, Danilo Petrucci, Ducati Team, Cal Crutchlow, Team LCR Honda

Stefan Bradl, Repsol Honda Team, Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing, Danilo Petrucci, Ducati Team, Cal Crutchlow, Team LCR Honda<span class="copyright">Gold and Goose / Motorsport Images</span>
Stefan Bradl, Repsol Honda Team, Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing, Danilo Petrucci, Ducati Team, Cal Crutchlow, Team LCR HondaGold and Goose / Motorsport Images

Gold and Goose / Motorsport Images

Danilo Petrucci, Ducati Team, Stefan Bradl, Repsol Honda Team, Brad Binder, Red Bull KTM Factory Racing

Danilo Petrucci, Ducati Team, Stefan Bradl, Repsol Honda Team, Brad Binder, Red Bull KTM Factory Racing<span class="copyright">Dorna Sports</span>
Danilo Petrucci, Ducati Team, Stefan Bradl, Repsol Honda Team, Brad Binder, Red Bull KTM Factory RacingDorna Sports

Dorna Sports

Miguel Oliveira, Red Bull KTM Tech 3, Stefan Bradl, Repsol Honda Team

Miguel Oliveira, Red Bull KTM Tech 3, Stefan Bradl, Repsol Honda Team<span class="copyright">Gold and Goose / Motorsport Images</span>
Miguel Oliveira, Red Bull KTM Tech 3, Stefan Bradl, Repsol Honda TeamGold and Goose / Motorsport Images

Gold and Goose / Motorsport Images

Stefan Bradl, Repsol Honda Team

Stefan Bradl, Repsol Honda Team<span class="copyright">Gold and Goose / Motorsport Images</span>
Stefan Bradl, Repsol Honda TeamGold and Goose / Motorsport Images

Gold and Goose / Motorsport Images

Stefan Bradl, Repsol Honda Team

Stefan Bradl, Repsol Honda Team <span class="copyright">Gold and Goose / Motorsport Images</span>
Stefan Bradl, Repsol Honda Team Gold and Goose / Motorsport Images

Gold and Goose / Motorsport Images

Stefan Bradl, Repsol Honda Team

Stefan Bradl, Repsol Honda Team<span class="copyright">Gold and Goose / Motorsport Images</span>
Stefan Bradl, Repsol Honda TeamGold and Goose / Motorsport Images

Gold and Goose / Motorsport Images

Bei seinen bisherigen Einsätzen sammelte Bradl 16 WM-Punkte. Aktuell liegt der Zahlinger auf der 20. Position der Fahrerwertung. HRC-Teamkollege Alex Marquez ist mit 67 Zählern 14. der WM.

Titelverteidiger Marc Marquez könnte bereits am kommenden Wochenende entthront werden. Suzuki-Pilot Joan Mir befindet sich nach seinem Sieg im ersten Valencia-Rennen voll auf Kurs zum WM-Titel.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.