Hometogo wählt Lakestar-Spac für Börsengang in Milliardenhöhe

·Lesedauer: 2 Min.
Auf Hometogo können Besitzer von Ferienwohnungen und -häusern ihre Objekte offerieren.
Auf Hometogo können Besitzer von Ferienwohnungen und -häusern ihre Objekte offerieren.

Die Berliner Ferienwohnungs-Suchmaschine Hometogo wird bei ihrem Börsengang „durch die Hintertür“ mit rund 1,2 Milliarden Euro bewertet. Das 2014 gegründete Start-up soll die leere Unternehmenshülle Lakestar SPAC I mit Leben füllen, die der deutsch-schweizerische Investor Klaus Hommels im Februar an die Frankfurter Börse gebracht hatte. Gerüchte um die Übernahme gab es bereits Anfang Juni, wie Gründerszene berichtete.

Die Lakestar-Initiatoren einigten sich mit Hometogo-Mitgründer Patrick Andrä und dessen Investoren auf die Konditionen für die Verschmelzung auf das SPAC („Special Purpose Acquisition Company“), wie Lakestar SPAC und Hometogo am Mittwoch mitteilten. Hometogo soll nach einer Hauptversammlung von Lakestar SPAC I, die formell darüber beschließen muss, ab September an der Börse gelistet sein.

Auf der Plattform können Besitzer von Ferienwohnungen und -häusern ihre Objekte offerieren. 2020 kam Hometogo der Trend zu Ferienwohnungen zugute, weil Urlauber Hotels in der Corona-Pandemie mieden. Im ersten Halbjahr 2021 sei das über Hometogo abgewickelte Buchungsvolumen um 27 Prozent auf 904 Millionen Euro gestiegen, erklärte das Unternehmen. Operativ schrieb das Start-up 2020 noch zwei Millionen Euro Verlust.

Bewertung annähernd verdoppelt

Die Investoren in Hometogo sollen nach der Verschmelzung 69 Prozent an der Firma halten, die Lakestar-Aktionäre, die beim Börsengang 275 Millionen Euro investiert hatten, 25 Prozent. Zusätzlich hat Lakestar bei weiteren Anlegern rund 75 Millionen Euro frisches Kapital eingeworben. Die von Hommels aufgelegten Lakestar-Fonds hatten schon 2018 in Hometogo investiert. Damals war das Startup, zu dessen Investoren auch Acton Capital, DN Capital, Insight Venture Partners und Global Founders Capital von Oliver Samwer gehören, mit 630 Millionen Dollar bewertet worden.

Lakestar SPAC I war die erste leere Unternehmenshülle seit mehr als einem Jahrzehnt, die an die Frankfurter Börse ging - und die erste von drei SPACs dort, die ein Kaufobjekt gefunden hat. Anfang Juni hatte Lakestar schon eine Absichtserklärung mit HomeToGo geschlossen. Ein zweites SPAC-Übernahmevehikel, 468 SPAC, will für rund eine Milliarde Euro den Kinder-Hörspielanbieter Boxine schlucken.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.