​​​​​​​Homes & Holiday AG im Corona-Jahr 2020: Operatives Ergebnis deutlich verbessert, Nettoergebnis von außerplanmäßigen Abschreibungen belastet

·Lesedauer: 3 Min.

Homes & Holiday AG / Schlagwort(e): Immobilien/Prognose
​​​​​​​Homes & Holiday AG im Corona-Jahr 2020: Operatives Ergebnis deutlich verbessert, Nettoergebnis von außerplanmäßigen Abschreibungen belastet

22.04.2021 / 15:12 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Homes & Holiday AG im Corona-Jahr 2020: Operatives Ergebnis deutlich verbessert, Nettoergebnis von außerplanmäßigen Abschreibungen belastet


München/Palma de Mallorca, 22. April 2021. Die Homes & Holiday AG (ISIN: DE000A2GS5M9), Spezialist für Ferienimmobilien in Spanien, ist trotz der Corona-Pandemie mit ihren massiven Auswirkungen auf Tourismus und Reiseaktivitäten im Jahr 2020 im Kerngeschäft gewachsen und hat im Konzern ein annährend positives operatives Ergebnis erzielt. So lag nach vorläufigen Berechnungen das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im vergangenen Jahr bei rund -0,19 Mio. Euro. Damit wurde das EBITDA gegenüber den -1,80 Mio. Euro im Jahr 2019 deutlich verbessert. Die positive operative Entwicklung in einem sehr schwierigen Marktumfeld ist auf die strategische Fokussierung auf die Balearen in Verbindung mit einer signifikanten Anpassung der Kostenstrukturen zurück zu führen.

Im Rahmen der Fokussierung auf das Maklergeschäft (Kerngeschäft) und die Ferienvermietung auf den Balearen wurde das Deutschlandgeschäft - bis auf die Unternehmenszentrale in München - eingestellt. Daher wurde heute beschlossen, im Rahmen des Jahresabschlusses 2020 das als Finanzanlage bilanzierte Deutschlandgeschäft weitestgehend abzuschreiben. Außerdem werden aufgrund der negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Ferienvermietung ebenfalls außerplanmäßige Wertberichtigungen vorgenommen. Die negativen Einmaleffekte aus den Abschreibungen und Wertanpassungen werden das Nettoergebnis im Jahr 2020 auf Konzernebene voraussichtlich mit rund 0,13 Mio. Euro belasten. Im Einzelabschluss der AG werden es voraussichtlich rund 13,6 Mio. Euro sein. Auf die Liquidität - weder im Konzern noch der AG - haben die Sondereffekte keine Auswirkungen.

Um auf Basis einer positiven operativen Entwicklung im Kerngeschäft und einer bereinigten Bilanz wieder die Kapitalmarktfähigkeit der Homes & Holiday Aktie herzustellen, beabsichtigt das Unternehmen im Anschluss an die Hauptversammlung 2021 die Durchführung einer Kapitalherabsetzung.


Kontakt für Rückfragen
Homes & Holiday AG // Theresienstraße 21 // 80333 München // https://www.homes-holiday.com

Investor Relations & Finanzpresse
Fabian Lorenz // Tel. +49 221 29 83 15 88 // ir@homes-holiday.com

Presse & Bildanfragen
Ulrike Eschenbecher // Tel. +49 171 753 26 10 // Tel. +49 89 2880 70 59// ulrike.eschenbecher@homes-holiday.com

 

22.04.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Homes & Holiday AG

Theresienstraße 21

80333 München

Deutschland

Telefon:

+49 89 24 24 22 05

E-Mail:

info@homes-holiday.com

Internet:

www.homes-holiday.de

ISIN:

DE000A2GS5M9

WKN:

A2GS5M

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München (m:access)

EQS News ID:

1187760


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this