home24 SE passt Umsatzschätzung für das zweite Quartal 2018 an und bestätigt Prognose

DGAP-News: home24 SE / Schlagwort(e): Prognoseänderung

19.07.2018 / 08:14
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


home24 SE passt Umsatzschätzung für das zweite Quartal 2018 an und bestätigt Prognose

- Außergewöhnlich warmes Wetter im zweiten Quartal 2018 hat Nachfrage im Markt für große Möbel spürbar zurückgehen lassen

- Geschätztes Umsatzwachstum im zweiten Quartal 2018 nun bei ca. 6-8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr - deutlich über dem Markt

- Angestrebtes Wachstum von rund 30 Prozent für das Gesamtjahr 2018 trotz der Herausforderungen weiterhin realisierbar

- Im Rahmen des Börsengangs kommunizierte mittelfristige Wachstums- und Ertragsprognose bestätigt

 

Berlin, 19. Juli 2018 - Die home24 SE ("home24") hat heute bekanntgegeben, dass die Umsatzschätzung für das zweite Quartal 2018 auf Basis nunmehr verfügbarer Informationen angepasst wird und das Unternehmen eine um Fremdwährungseffekte bereinigte Umsatzsteigerung von ca. 6-8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwartet. Die endgültigen Quartalfinanzinformationen werden am 12. September 2018 veröffentlicht.

Ein wesentlicher Grund für die Anpassung war das ungewöhnlich warme Wetter von April bis Juni 2018, das in Kontinentaleuropa und insbesondere in Deutschland in diesem Zeitraum zu einer spürbar geringeren Nachfrage im Markt für große Möbel führte, dem Kerngeschäft von home24. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich diese Nachfrage saisonal verschiebt und somit im Laufe des restlichen Jahres nachgeholt werden wird. Dies legen unter anderem Marktdaten aus dem Sommer 2003 nahe, der ebenfalls außergewöhnlich warm war. Die nun für das zweite Quartal 2018 geschätzte Umsatzsteigerung von ca. 6-8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr liegt weiterhin deutlich über der Entwicklung des Markts.

Neben den Herausforderungen durch das Wetter lag die Abarbeitung offener Bestellungen im zweiten Quartal 2018 unter dem Niveau des Vorjahrs. Ausschlaggebend dafür war der temporär notwendige parallele Betrieb zweier ERP-Systeme - während ältere Bestellungen noch im alten System abgearbeitet wurden, liefen jüngere Bestellungen bereits über das neue System. Der Übergangsprozess ist nun weitgehend abgeschlossen, sodass die Logistikprozesse wieder mit der gewohnt hohen Effizienz abgewickelt werden können.

Trotz der bestehenden Herausforderungen hält home24 das für das Gesamtjahr 2018 angestrebte Wachstum von rund 30% auf währungsbereinigter Basis weiterhin für realisierbar. Gleichzeitig bestätigt das Unternehmen seine im Rahmen des Börsengangs kommunizierte mittelfristige Wachstums- und Ertragsprognose. Das Unternehmen hatte damals angekündigt, Ende des Jahres 2019 die Gewinnschwelle (Break-even) auf Grundlage des bereinigten EBITDA zu erreichen.

Marc Appelhoff, Co-CEO von home24, sagte: "Wir konnten unseren Umsatz trotz des warmen Wetters und der dadurch bedingten geringeren Nachfrage deutlich steigern. Das ist ein klarer Beleg für die Stärke und Stabilität unseres Geschäftsmodells. Wir sind davon überzeugt, dass wir in den kommenden Monaten und Quartalen beim Wachstum noch weiter zulegen können und damit die Ziele erreichen können, die wir uns gesteckt haben."


Über home24

home24 ist die führende pure-play Home & Living E-Commerce Plattform in Kontinentaleuropa und Brasilien. Mit über 100.000 Artikelnummern, die sie von mehr als 500 Herstellern bezieht, bietet home24 eine einzigartige Produktauswahl an großen und kleinen Möbelstücken, Gartenmöbeln, Matratzen und Beleuchtung. home24 hat ihren Hauptsitz in Berlin und beschäftigt weltweit mehr als 1.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist in sieben europäischen Märkten aktiv: Deutschland, Frankreich, Österreich, den Niederlanden, der Schweiz, Belgien und Italien. Darüber hinaus ist home24 unter der Marke "Mobly" in Brasilien tätig. In Europa liefert das Unternehmen seine Produkte - unabhängig von Größe und Gewicht - kostenfrei bis in die Wohnung seiner Kunden und bietet zudem kostenlose Retouren an. Das Sortiment von home24 besteht aus zahlreichen Marken, darunter eine Vielzahl von Eigenmarken. home24 ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (ISIN DE000A14KEB5). Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.home24.com.


Kontakt für Medienanfragen:

Viktoria Solms
viktoria.solms@home24.de
+49 162 244 07 65

Kontakt für Investorenanfragen:
Philipp Steinhäuser
ir@home24.de
+49 30 201 634 728


Rechtlicher Hinweis:

Diese Veröffentlichung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen, Annahmen und Information des Managements der Gesellschaft. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Aufgrund verschiedener Faktoren können die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse, Entwicklungen und Ereignisse wesentlich von jenen abweichen, die in diesen Aussagen beschrieben sind; weder die Gesellschaft noch irgendeine andere Person übernehmen eine wie auch immer geartete Verantwortung für die Richtigkeit der in dieser Veröffentlichung enthaltenen Ansichten oder der zugrundeliegenden Annahmen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Veröffentlichung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren



19.07.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: home24 SE
Greifswalder Straße 212-213
10405 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 30 - 609880019
Fax: +49 30 - 2016329499
E-Mail: ir@home24.de
Internet: www.home24.com
ISIN: DE000A14KEB5
WKN: A14KEB
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this