Hohe Nachfrage treibt Krones an - Auftragsbestand fast verdoppelt

NEUTRAUBLING (dpa-AFX) - Eine hohe Nachfrage der Getränkeindustrie hält den Abfüll- und Verpackungsanlagenhersteller Krones <DE0006335003> auf Wachstumskurs. Nach überraschend starken Zuwächsen im ersten Halbjahr sieht sich das Management in seiner Prognose bestätigt, den Umsatz in diesem Jahr um fünf bis acht Prozent zu steigern. Es bestünden weiterhin gute Chancen, das obere Ende dieser Spanne zu erreichen, teilte das im SDax <DE0009653386> gelistete Unternehmen am Dienstag in Neutraubling mit. Dabei sollen nun eher neun als acht Prozent des Umsatzes als operativer Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) übrig bleiben. Dies entspricht dem oberen Bereich der im Frühjahr ausgegebenen Spanne.

Im zweiten Quartal schnitt Krones durchweg besser ab als von Analysten im Schnitt erwartet. So wuchs der Umsatz im Jahresvergleich um 18 Prozent auf knapp 998 Millionen Euro. Der operative Gewinn legte um 44 Prozent auf gut 88 Millionen Euro zu. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 43 Millionen Euro, eine Steigerung um rund 79 Prozent. Der Auftragsbestand verdoppelte sich auf Jahressicht nahezu auf gut drei Milliarden Euro. Das Management verwies jedoch auf Unwägbarkeiten wie Materialengpässe, steigende Material- und Energiepreise, politische Risiken in Europa sowie hohe Inflationsraten in vielen Ländern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.