Hohe Belohnung für Hinweise zu Corona-Ausbruch in nordchinesischer Stadt

·Lesedauer: 1 Min.
Die Behörden in China gehen rigoros gegen neue Corona-Ausbrüche vor (AFP/NOEL CELIS)

Eine chinesische Stadt hat eine hohe Belohnung für Hinweise zum Ursprung eines neuen Corona-Ausbruchs ausgesetzt. Die Behörden der nordchinesischen Stadt Heihe an der Grenze zu Russland bieten 100.000 Yuan (rund 13.500 Euro) für Informationen an, "um die Quelle dieses Virus-Ausbruchs so schnell wie möglich aufzuspüren und die Übertragungskette zu erkennen". Die Stadtverwaltung rief zu einem "Volkskrieg" zur Prävention und Kontrolle des Coronavirus auf.

Im Zuge dieses "Volkskriegs" fordert die Stadt unter anderem dazu auf, Fälle von Schmuggel, illegaler Jagd und Fischerei an der Grenze unverzüglich zu melden. Wer importierte Waren im Internet gekauft hat, soll diese "sofort sterilisieren" und für Tests einschicken.

Die Behörden in China gehen rigoros gegen neue Corona-Ausbrüche vor - vor allem seitdem die besonders ansteckende Delta-Variante zu einem Anstieg der Infektionszahlen geführt hat. Millionen Menschen in 20 Provinzen und Regionen sind derzeit von gezielten Lockdowns und Reisebeschränkungen betroffen.

Wegen der strikten Maßnahmen sind die Infektionszahlen seit drei Wochen wieder im zweistelligen Bereich. Am Dienstag wurden nach Behördenangaben 43 neue, im Inland übertragene Fälle registriert.

mid/gap

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.