Hoeneß will Dortmund zum "Nachdenken" bringen

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Trainer Sebastian Hoeneß will mit Bundesligist TSG Hoffenheim aus der jüngsten Schwächephase von Borussia Dortmund Kapital schlagen.

"Die Antennen sind dort extrem ausgefahren", sagte der 38-Jährige angesichts von nur einem Sieg des BVB in den vergangenen fünf Bundesligaspielen: "Es geht darum, dass wir von der ersten Minute an da sind. Wir müssen es hinkriegen, dass die Dortmunder über ihre Situation nachdenken."

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Generell sei die Qualität der Borussia aber weiter unbestritten hoch. "Sie bestechen durch eine stark spielerische Komponente", sagte Hoeneß. Nur fehle es ihnen an Konstanz und der nötigen Effektivität vor dem Tor. "Sie sind mit ihrem Kader in den Top drei anzusiedeln und einfach ein enorm starker Gegner". Am Samstag (15.30 Uhr um LIVETICKER) muss Hoeneß neben den Langzeitverletzten auch auf den angeschlagenen Havard Nordtveit (Fußprellung) verzichten.

Die Trainingswoche sei angesichts der niedrigen Temperaturen besonders gewesen. Die Kälte müsse "man schon berücksichtigen", sagte der gebürtige Münchner. Es gehe darum lange Standzeiten bei den Übungen zu vermeiden. Für das Üben von Standards sei entsprechend eine "gewisse Kreativität" gefragt gewesen.