Hoffenheim: Julian Nagelsmann attackiert Ousmane Dembele

Am ersten Bundesliga-Spieltag sorgt der BVB für Furore, Hoffenheim und Hertha fahren die ersten Dreier ein. Die Stimmen.

Trainer Julian Nagelsmann von der TSG 1899 Hoffenheim kann das Verhalten von Ousmane Dembele nicht verstehen. Er kritisiert den Profi von Borussia Dortmund, nachdem dieser trotz laufenden Vertrages seinen Wechsel zum FC Barcelona forciert. 

"Ich kann im normalen Leben auch nicht einen Vertrag für ein Darlehen unterschreiben und dann nach drei Wochen zur Bank gehen und sagen, ich habe keinen Bock mehr, den Kredit zurückzubezahlen, macht, was ihr wollt“, sagte der 30-Jährige nach der DFB-Pokalpartie seiner Mannschaft in Erfurt (1:0).

Die Dortmunder hatten ein erstes Angebot der Katalanen abgelehnt. Dembele boykottierte daraufhin das Mannschaftstraining der Borussen, um so seinem Wechselwunsch Nachdruck zu verleihen. Nagelsmann hat dafür kein Verständnis: "Dembele hat unterschrieben, um bei Dortmund zu spielen, und dann soll er, wenn es dann so war, wie geschrieben, auch nicht vom Training wegbleiben."

Denn an bestehende Verträge müsse man sich halten. Nagelsmann dazu: "Würde das hier passieren, fände ich das nicht gut."