Hoffenheim beendet Team-Quarantäne

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Die TSG Hoffenheim nimmt das wegen acht Coronafällen ausgesetzte Mannschaftstraining am Montagnachmittag wieder auf. Das teilten die Kraichgauer fünf Tage vor dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr) mit.

In Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden beenden die Hoffenheimer die freiwillige Team-Quarantäne.

"Das ist mit Sicherheit die beste Nachricht der vergangenen Tage, aber wir müssen weiterhin sehr bewusst und verantwortungsvoll mit der Situation umgehen", sagte Alexander Rosen, Direktor Profifußball. Nach wie vor sei unklar, "wie es zu der Häufung an Coronafällen" gekommen sei, teilte die TSG mit. Die Spieler hatten sich zuletzt mit gemeinsamen Kräftigungs- und Ausdauerprogrammen über eine Videoplattform unter Anleitung des Trainerteams fitgehalten.

Seit dem vergangenen Donnerstag fielen alle weiteren Tests negativ aus. Zuvor waren innerhalb weniger Tage sechs Spieler und zwei Betreuer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Mannschaft begab sich daraufhin in Quarantäne. Torhüter Oliver Baumann musste als Vorsichtsmaßnahme zudem das Quartier der deutschen Nationalmannschaft in Leipzig verlassen, Ryan Sessegnon jenes der englischen U21.

Kevin Vogt, Sebastian Rudy, Robert Skov, Jacob Bruun Larsen sowie Munas Dabbur und Ishak Belfodil kehren nach ihren positiven Tests noch nicht auf den Platz zurück. Auch die Nationalspieler, die noch auf Länderspielreise sind, fehlen. Andrej Kramaric und Kasim Adams, die sich im Oktober infiziert hatten, sollen dagegen wieder dabei sein.