Hoeneß stichelt: "Das versuchen sie seit zehn Jahren"

Hoeneß stichelt: "Das versuchen sie seit zehn Jahren"
Hoeneß stichelt: "Das versuchen sie seit zehn Jahren"

Ehrenpräsident Uli Hoeneß glaubt fest daran, dass Weltfußballer Robert Lewandowski auch in der kommenden Saison für den deutschen Meister Bayern München auflaufen wird.

„Ich gehe hundertprozentig davon aus, dass Robert nächstes Jahr beim FC Bayern spielt“, sagte Hoeneß dem Bayerischen Rundfunk. Hoeneß sei sich dahingehend sicher, weil Lewandowski „einen Vertrag hat. Ganz einfach“.

Lewandowski von Bayern zu Barcelona?

Das Arbeitspapier des Polen beim Rekordmeister läuft im Sommer 2023 aus, zuletzt stand immer wieder ein vorzeitiger Wechsel zum spanischen Spitzenklub FC Barcelona im Raum. Doch die Katalanen dementierten ein Treffen mit Lewandowskis Berater Pini Zahavi.

„Ich kann Ihnen versichern, dass es kein Treffen mit Lewandowskis Vertreter gegeben hat. Wenn ein Spieler einen gültigen Vertrag hat, wenden wir uns zunächst an seinen Verein“, sagte Direktor Mateu Alemany dem spanischen Fernsehsender Movistar+.

Die Münchner hoffen weiter auf einen Verbleib ihres Stürmer-Stars - Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte erst vor rund einer Woche ausgeschlossen, dass die Bayern den 33-Jährigen bereits in diesem Sommer abgeben. Zudem gab es bereits ein erstes Treffen zwischen den beiden Parteien.

Hoeneß stichelt gegen BVB und Leipzig

Hoeneß äußerte sich auch zu Trainer Julian Nagelsmann.

„Julian ist eine Ausnahme - ein Ausnahme-Talent, eine Ausnahme-Persönlichkeit. Wir sind sehr froh, dass wir ihn bei uns haben. There is more to come“, schwärmte Hoeneß, der nach dem zehnten Münchner Meistertitel in Serie zudem gegen die Konkurrenz aus Dortmund und Leipzig stichelte.

Auf die Frage, ob diese in der nächsten Saison näher an den FC Bayern heranrücken werden, antwortete der langjährige Bayern-Boss: „Das versuchen sie seit zehn Jahren - warum sollten sie es nächstes Jahr schaffen?“

-----

Mit Sport-Informations-Dienst

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.