Hoeneß erklärt: So viel bleibt dem BVB von den Dembele-Millionen übrig

Michael Long
90Min

Foto: Getty Images

Während in den Medien der rekordverdächtige Verkauf von Ousmane Dembele von Borussia Dortmund in seinen Zahlen rauf und runter gebetet wird, erklärt Bayern-Präsident Uli Hoeneß, wie viel von der immensen Summe am Ende für die Schwarz-Gelben überbleibt. Das Ergebnis ist durchaus ernüchternd.



Wenn Donnerstagabend das Transferfenster schließt, können Fußballfans auf die wohl verrückteste und teuerste Transferperiode jemals zurückblicken. Neben dem Neymar-Deal über 222 Millionen Euro wird den Anhängern wohl vor allem auch das Theater und der Wechsel von Ousmane Dembele in Erinnerung bleiben. Nach einem tagelangen Streik des Youngsters bekam Borussia Dortmund am Ende noch eine Ablösesumme in Höhe von 105 Millionen Euro, weitere 43 Millionen sollen in Form von diversen Bonuszahlungen hinzukommen.


Ausgerechnet Bayern-Präsident Uli Hoeneß rechnet in der Sportbild jedoch vor, dass der Deal am Ende gar nicht so groß ist, wie er sich liest. „Der sich am meisten freuen darf, ist unser Finanzminister Wolfgang Schäuble“, so der 65-Jährige. „Man muss sich das trotz solcher Wahnsinns-Summen mal so vor Augen halten: Nehmen wir für das Beispiel Dembele eine runde Summe von 100 Millionen Euro als Fixbetrag, den Dortmund sofort bekommt. Davon gehen 20 Millionen Euro per Vertrag schon mal an Dembeles Ex-Klub Rennes, schon sind wir bei 80 Millionen Euro.“


„Verkaufen ist gar nicht so schön“



Weiter führt er aus: „Selbst wenn nun ein Ersatz für 50 Millionen gekauft würde, könnten davon im Falle eines Fünfjahresvertrags nur 10 Millionen Euro im gleichen Geschäftsjahr abgeschrieben werden. Das heißt: Ich zahle aus 70 Millionen Euro rund 35 Millionen Euro an Steuern. So sieht die Wahrheit aus. Das Verkaufen ist gar nicht so schön, wie es sich anhört.“

Allerdings kommen dann pro Jahr auch die entsprechenden Boni noch mit drauf, und davon erhält der BVB wohl laut Bild-Informationen 33 Millionen fast garantiert. So sollen allein 10 Millionen Euro fließen, wenn Dembele über 50 Pflichtspiele beim FC Barcelona absolviert hat und die Katalanen mindestens einmal in den kommenden fünf Jahren in der Königsklasse vertreten sind.