Hoeneß enthüllt: Ich habe Ismaik zu 1860 gebracht

·Lesedauer: 1 Min.
Hoeneß enthüllt: Ich habe Ismaik zu 1860 gebracht
Hoeneß enthüllt: Ich habe Ismaik zu 1860 gebracht

Hasan Ismaik ist mit großen Zielen als Investor beim heutigen Drittligisten TSV 1860 München eingestiegen. Zehn Jahre ist das inzwischen her, der jordanische Geschäftsmann wollte die Löwen als einen Topklub in der Bundesliga etablieren.

Es kam anders. Aus der Bundesliga ging es zwischenzeitlich bis runter in die Regionalliga. Doch wie landete der 44-Jährige überhaupt bei dem Traditionsklub in München?

Daran hat ausgerechnet Uli Hoeneß entscheidenden Anteil, wie das Aufsichtsratsmitglied des großen Stadtrivalen FC Bayern nun enthüllt.

Hoeneß enthüllt: Habe Ismaik zu 1860 gebracht

"Den Ismaik, also den Hamada, den hab' ja auch ich ihnen besorgt", sagte Hoeneß im Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Gemeint ist Hamada Iraki, der Ismaik damals beriet.

Hoeneß habe den Kontakt zum einstigen Löwen-Präsidenten Dieter Schneider hergestellt und auch gleich eine Empfehlung abgegeben - "aus reiner Menschenliebe", wie Bayerns Ehrenpräsident betont: "Ich habe ihm gesagt, da gibt's einen, der möcht' euch Geld zukommen lassen. Macht das mal."

Weil die Löwen und die Bayern aber natürlich seit Jahrzehnten erbitterte Konkurrenten sind, durfte die gutgemeinte Geste vor rund zehn Jahren nicht ans Tageslicht kommen. Im Mai 2011 stieg Ismaik letztlich bei den Löwen ein.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Dass Hoeneß dabei seine Finger im Spiel hatte, dürfte ihn bei den Fans der Blauen nicht unbedingt beliebter machen. Schließlich war die nach wie vor anhaltende Partnerschaft mit dem Investor nicht unbedingt von Erfolg gekrönt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.