Hockey-Frauen mit Remis im Test gegen Argentinien

·Lesedauer: 1 Min.
Hockey-Frauen mit Remis im Test gegen Argentinien
Hockey-Frauen mit Remis im Test gegen Argentinien

Die deutschen Hockey-Frauen sind knapp drei Wochen vor den Olympischen Sommerspielen in Tokio (23. Juli bis 8. August) weiter auf der Suche nach ihrer Bestform. Das Team von Bundestrainer Xavier Reckinger kam im zweiten von vier Testspielen im Rahmen des Vorbereitungslehrgangs in Valencia nicht über ein 2:2 (2:2) gegen Argentinien hinaus.

Reckinger sprach trotz des zweiten Spiels ohne Sieg von einer "guten Leistung" und war zufrieden: "Es war gut zu sehen, wie einige in den schwierigen Phasen die Mannschaft aufgerüttelt haben. Wir haben gesehen, wir können uns durch harte Spiele durchkämpfen."

Kapitänin Nike Lorenz (2.) und Charlotte Stapenhorst (17.) brachten die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) jeweils nach einer Strafecke in Führung, Agustina Gorzelany (11.) ebenfalls nach einer Ecke sowie Maria Granatto (24.) glichen für Argentinien zweimal aus. In der ersten Hälfte hatten die DHB-Frauen mehr vom Spiel und vergaben mehrere aussichtsreiche Gelegenheiten, nach der Pause waren die Südamerikanerinnen gefährlicher.

Am Dienstag hatten Lorenz und Co. an gleicher Stelle die Neuauflage des EM-Finals gegen Spanien 0:1 verloren. Den Männern war am Freitag in ihrem finalen Olympia-Test in Valencia gegen Olympiasieger Argentinien ein 2:1 gelungen.

Weiter geht es für die "Danas" am Montag (15.00 Uhr) mit einem weiteren Spiel gegen Spanien, ehe am Dienstag (13.00 Uhr) zum Abschluss eine zweite Partie gegen Argentinien folgt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.