Hockey-Frauen haben neuen Trainer

·Lesedauer: 1 Min.
Hockey-Frauen haben neuen Trainer
Hockey-Frauen haben neuen Trainer

Valentin Altenburg wird neuer Bundestrainer der Hockey-Nationalmannschaft der Frauen. Wie der Deutsche Hockey-Bund (DHB) am Donnerstag mitteilte, tritt der 40-Jährige die Nachfolge von Xavier Reckinger am 1. Januar an und soll das Team zu der Weltmeisterschaft 2022 in Spanien und den Niederlanden sowie zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris führen.

Zuletzt war Altenburg als Chef-Nachwuchstrainer für die männlichen Jugend- und Juniorenteams des DHB verantwortlich. Die Frauen-Nationalmannschaft hatte er bereits als Co-Trainer unter Jamilon Mülders nach den Olympischen Spielen 2012 betreut.

„Das ist ein Traumjob. Ich freue mich jetzt darauf, alle Spielerinnen richtig kennenzulernen“, sagte Altenburg, dessen Frau Lisa nach 156 Länderspielen ihre internationale Hockey-Karriere gerade erst nach den Sommerspielen in Tokio beendet hatte.

"Wir haben wenig Zeit und dabei viel vor. Die Truppe macht seit Jahren einen super sympathischen und hoch professionellen Eindruck und ich habe richtig Bock, daraus eine erfolgreiche Einheit zu formen", sagte Altenburg.

Der gebürtige Hamburger hatte unter anderem mit der U21 WM-Silber in Indien geholt, die EM 2019 gewonnen und mit der Herren-Nationalmannschaft als Projekt-Bundestrainer die Bronzemedaille in Rio gefeiert. Altenburg bringe „eine ungeheure Qualität in den Bereichen Teamführung und Hockey-Knowhow“ mit, sagte DHB-Sportdirektor Dr. Christoph Menke-Salz. Er werde „damit genau das liefern, was wir jetzt brauchen, um die Danas bis Paris 2024 in die Weltspitze zu führen.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.