Ho-Ho-Ho! Weihnachtsgeschenke: Je 1.000 Euro sparen bei TV, Tablet, Kamera und Kaffeemaschine

Sandra Alter
Freiberufliche Journalistin
(Bild: gettyimages)

Elektronikartikel kaufen und bei gleicher oder sogar besserer Qualität mal eben 1.000 Euro sparen? Das klingt zu schön, um wahr zu sein? Es ist kein Märchen! Stiftung Warentest prüfte für die Dezemberausgabe des Verbrauchermagazins test Tablets, Fernseher, Kameras und Kaffeemaschinen. Ergebnis: Billig ist qualitativ gut.

Wer sich auf die Suche nach guten elektronischen Geräten macht, kann schon einmal angesichts des riesigen Angebots überfordert sein. Mancher tendiert dazu, sich an den Preisen zu orientieren. Doch beste Qualität muss nicht teuer sein.

Billiger ist besser? Ja, wie Stiftung Warentest nun bei einem groß angelegten Test herausfand. „Das gibt es zum Beispiel bei Fernsehern. Zwei Geräte haben dieselbe Größe und stammen vom gleichen Anbieter. Einer kostet fast zweimal so viel wie der andere. Doch der günstigere für 675 Euro ist besser als der für 1.330 Euro“, so die Verbraucherschützer.

In groß angelegten Tests untersuchten die Experten aktuell im Weihnachtsgeschäft erhältliche Fernseher, Tablets, Kameras und Kaffeemaschinen.

Große Preisspannen bei Fernsehern

Mehr als 1.000 Euro können Kunden sparen, die sich einen mit dem Testurteil „Gut“ bewerteten OLED-Fernseher mit 140 Zentimetern Bildschirmdiagonale kaufen wollen. Die Verbraucherschützer fanden Geräte mit der neuen Technik in guter Qualität sowohl für 2.860 Euro, als auch für 1.750 Euro. Testsieger ist der LG OLED55B7D, der für 1.750 Euro zu haben ist. Allerdings rät Stiftung Warentest, beim Kauf von OLED-Modellen besser noch abzuwarten, da die recht teure Technik, derzeit kaum große Vorteile biete.

Unter den LCD-TVs mit einer Bildschirmdiagonale von 140 bis 147 Zentimeter gibt es ebenfalls große Preisunterschiede. „Gut“ schnitten alle zehn in dieser Kategorie getesteten Geräte ab. Das teuerste kommt von Samsung (QE55Q7F) und kostet 1.840 Euro, es teilt sich mit LG (55SJ8109) für 1.240 Euro den Testsieg. Das günstigste „gute“ TV kommt von Philips (55PUS6262) für 675 Euro. Macht gegenüber dem teuersten Gerät einen stolzen Preisunterschied von 1.165 Euro.

Ähnlich sah es bei den mittelgroßen LCDs mit Bildschirmdiagonalen von 124 bis 127 Zentimetern aus. „Gut“ schnitten alle ab. Der günstigste kommt von Panasonic (TX-50EXW604) zum Preis von 705 Euro. Panasonic steuert zusammen mit Sony auch die teuersten Geräte zum Test bei, sie schlagen jeweils mit 1.230 Euro zu Buche. Beide schnitten aber nur eine, beziehungsweise zwei Zehntelnoten besser ab.

Günstige Tablets

Kräftig sparen lässt sich auch bei den mit „Gut“ bewerteten, großen Tablets. Die sind zwischen 182 Euro und 1.020 Euro zu haben. Den Testsieg holte das teure Apple iPad Pro 10,5. Fast genauso gut bewerteten die Experten das mit 400 Euro viel günstigere Lenovo Tab 4 10 Plus. Unter den kleinen Tablets landen sogar gleich zwei Lenovos vorn. Das Tab 4 8 Plus für 299 Euro holte Platz 1, knapp dahinter platziert sich das Tab 4 8 für sparsame 186 Euro.

Elf Kaffeevollautomaten sind „gut“

Wenn in diesem Jahr ein Kaffeevollautomat unter dem Weihnachtsbaum landen soll, haben Kunden ebenfalls große Auswahl. Stiftung Warentest prüfte zwölf Geräte zwischen 249 Euro und 1.460 Euro. Gute Nachrichten für alle Sparfüchse: Elf Modelle schnitten mit „Gut“ ab, auch das günstigste von Krups die EA 8108. Testsieger unter den Kaffeemaschinen wurde die teuerste von Jura (J6), sie platzierte sich aber gerade mal eine Zehntelnote vor den Modellen von De’Longhi für 655 Euro und Melitta für 535 Euro.

Beim umfangreichen Test von Kameras hat Stiftung Warentest die besten aus 32 Kompaktkameras, zwölf hochwertige Kompakte und 72 Systemkameras getestet. Auch da haben die Experten frohe Botschaft, was die Preise angeht: „Bei den hochwertigen Kompaktkameras mit Zoom sind ebenfalls 1.000 Euro Ersparnis drin. Sie kosten dann statt 1.490 Euro nur 445 Euro“.

Yahoo! wünscht Ihnen viel Spaß beim Geschenke kaufen und Sparen!

Die vollständigen Testberichte von Stiftung Warentest finden Sie in der aktuellen Dezember-Ausgabe von test oder hier im Internet: Fernseher, Tablets, Kaffeemaschinen, Digitalkameras (kostenpflichtig).

Lesen Sie auch:

Online einkaufen – so schützen Sie sich vor Betrug

Bestes aus dem Supermarkt: Sehr gute Zahnpasta

Türschlösser: Bei diesen Modellen haben es Einbrecher schwer

Acht sichere Zeichen, an denen Sie einen Fake-Shop erkennen

Saugroboter im Test

Testsieger: Die besten LED-Lampen

Test: Matratzen aus dem Internet

Große Qualitätsunterschiede bei E-Bikes

Energiebündel fürs Smartphone

Im Test: Mixer – viele versagen im Dauertest