Hitzewelle erfasst den Südwesten der USA

Hitzewelle im Südwesten der USA

Schwitzen über dem Truthahn: Zu Thanksgiving hat eine ungewöhnliche Hitzewelle den Südwesten der USA erfasst. Für das Wochenende sagten Meteorologen neue Rekordtemperaturen voraus. Bereits am Mittwoch kletterte das Thermometer in den kalifornischen Städten Oxnard und Camarillo auf 36 Grad Celsius, wie der nationale Wetterdienst (NWS) im Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte. Weitere Hitzerekorde wurden für Las Vegas und Phoenix im Bundesstaat Arizona erwartet.

Thanksgiving wird in den USA traditionell am vierten Donnerstag im November mit dem Verspeisen eines riesigen Truthahns gefeiert. In diesem Jahr dürften viele Kalifornier ihren Verdauungsspaziergang an den Strand verlegen - in San Diego, Los Angeles und Santa Barbara wurde ein Massenansturm erwartet.

Umgekehrt sollte das Thermometer an der Ostküste der Vereinigten Staaten auf bis zu null Grad Celsius sinken. Das vergangene Jahr war zum dritten Mal in Folge das wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Im Durchschnitt lagen die Temperaturen 1,1 Grad Celsius höher als in der vorindustriellen Zeit, wie die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) erklärte.